Schülercampus: „Mehr Migranten werden Lehrer“

Bild: Frederika Hoffmann

Bild: Frederika Hoffmann

Mehr Vielfalt im Lehrerzimmer, das ist das Ziel der Aktion „Mehr Migranten werden Lehrer“. Dazu sind vom 14. bis 17. März Oberstufenschüler mit Migrationshintergrund zu einem Schülercampus eingeladen, sich in Nürnberg über das Lehramtsstudium und den Lehrberuf zu informieren. An der FAU kümmert sich das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZfL) federführend um die Aktion.

Deutschland braucht mehr Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationsgeschichte.

Bis zu 30 Teilnehmer werden dann im März vier Tage lang an Schulen hospitieren, mit Lehrern und Lehrerinnen diskutieren und alles über die Anforderungen des Lehrberufs, Fördermöglichkeiten und Stipendien erfahren. Bayerische Schülerinnen und Schüler, die bald die Hochschulreife erwerben, können sich noch bis zum 24. Januar für das Projekt bewerben.

Weitere Informationen und Hinweise zur Bewerbung gibt es auf der Homepage des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der FAU unter www.zfl.fau.de/schuelercampus-2014-jetzt-bewerben.

Der Schülercampus ist eine Initiative der „ZEIT-Stiftung Ebelin“ und Gerd Bucerius in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Institut für Pädagogik und Schulpsychologie, der Giesecke & Devrient-Stiftung und wird durchgeführt vom Bayerischen Netzwerk für Lehrkräfte mit Migrationshintergrund.