Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Dr. Martin Viessmann

Dr. Martin Viessmann, geschäftsführender Gesellschafter der Viessmann Unternehmensgruppe

Der geschäftsführende Gesellschafter der Viessmann Unternehmensgruppe im Interview

Dr. Martin Viessmann, geboren am 10.10.1953, absolvierte 1979 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg. Im gleichen Jahr trat er in das Familienunternehmen Viessmann Werke ein. Seit 1989 leitet er in dritter Generation als geschäftsführender Gesellschafter die Viessmann Unternehmensgruppe, einer der international führenden Hersteller von Systemen der Heiz- und Klimatechnik.

Für ihr vorbildliches Umweltmanagement wurde die Viessmann Gruppe mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, u. a. mit dem ASU-Preis für umweltbewusste Unternehmensführung, mit dem Europäischen Umweltpreis für schadstoffarme Verbrennungstechnik und 2009 mit dem Nachhaltigkeitspreis für Deutschlands nachhaltigste Produktion.

Sie sind Mitglied beim Alumni-Netzwerk und Fakultätsbund der WiSo Nürnberg e.V. (afwn). Was bedeutet Ihnen die Verbindung mit ehemaligen Kommilitonen und zu Ihrer „alten“ Universität?

Mir ist es sehr wichtig, die Verbindung zu meiner „alten“ Universität und meinen Kommilitonen aufrecht zu erhalten. Ich habe in Erlangen-Nürnberg nicht nur meine wissenschaftliche Grundausbildung absolviert, sondern mich auch hervorragend auf die Übernahme der Verantwortung für unser Familienunternehmen vorbereiten können. Darüber hinaus verbinde ich mit meiner Zeit an der Friedrich-Alexander-Universität viele schöne Erinnerungen. Eine Vielzahl enger persönlicher Freundschaften ist damals entstanden, die auch heute noch bestehen.

An welches Ereignis, an welchen Ort oder Menschen aus Ihrer Studienzeit erinnern Sie sich immer wieder gern zurück?

Besonders gern erinnere ich mich an die Exkursionen mit Professor Pfeifer.

Was konnten Sie aus Ihrem Studium für Ihr Berufsleben mitnehmen?

Zunächst einmal konnte ich im Studium das betriebswirtschaftliche Basis-Wissen erwerben, ohne das ich meine Tätigkeit als Unternehmer kaum ausführen könnte. Darüber hinaus hat mir das Studium die Prinzipien einer wissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweise vermittelt, was mich antreibt, Dinge immer wieder in Frage zu stellen und nach besseren Lösungen zu suchen. Nicht zuletzt ist mir klar geworden, dass der Studienabschluss gleichzeitig der Anfang lebenslangen Lernens in der Praxis ist.

Was muss man mitbringen, um in Ihrem Unternehmen Karriere zu machen?

Neben soliden Fachkenntnissen im jeweiligen Tätigkeitsbereich erwarten wir von Führungskräften ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, die Fähigkeit, unternehmerisch zu denken und zu handeln sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Besonderen Wert legen wir darauf, dass unsere Mitarbeiter die Werte, für die das Unternehmen steht, nicht nur akzeptieren, sondern sie auch leben. Dazu gehören Qualität, Innovation, Effizienz, Verlässlichkeit und Fairness.

Was macht den Erfolg eines Unternehmens aus?

Unternehmerischer Erfolg setzt zunächst einmal marktgerechte und wettbewerbsfähige Produkte sowie gesunde Kostenstrukturen voraus. Dauerhafter Erfolg erfordert darüber hinaus ein schlüssiges, glaubwürdiges Gesamtkonzept, eine hohe Reaktionsfähigkeit auf Umfeldveränderungen sowie die Gabe, in Herausforderungen die Chancen zu sehen.

Was bedeutet Reichtum für Sie?

Auf Reichtum im Sinne von Überfluss kommt es nicht an. Es geht viel mehr darum, dass ein Unternehmen profitabel sein muss, um nachhaltig wachsen zu können und sichere Arbeitsplätze zu bieten. Vor allem muss gerade ein Familienunternehmen Rücklagen bilden, um trotz steuerlicher Aderlässe sicher von der einen in die andere Generation zu kommen.

Das Wissenschaftsjahr 2010 steht unter dem Motto „Die Zukunft der Energie“. Sie setzen sich seit vielen Jahren für den Klimaschutz und eine umweltbewusste Unternehmensführung ein. Was machen Sie anders als andere und woher rührt dieses Engagement?

Für uns sind Umwelt- und Klimaschutz sowie Energieeffizienz mehr als aktuelle Trends. Wir beschäftigen uns seit Jahrzehnten mit diesen Herausforderungen. Wir liefern nicht nur Produkte, die wesentlich zu ihrer Lösung beitragen können, sondern wir haben auch im eigenen Unternehmen immer wieder Zeichen für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen gesetzt.

Und wo schöpfen Sie persönlich Kraft für neue Energien?

Meine Arbeit macht mir Freude, Erfolge geben immer wieder neue Kraft. Ansonsten regeneriere ich beim Sport und in der Natur – zum Beispiel auf der Jagd.

Herr Dr. Viessmann, herzlichen Dank für das Interview!

Interview: Martina Weber

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen