Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Spitzenmedizin für Spitzenfußballer

Uni-Klinikum Erlangen und SpVgg Greuther Fürth unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Gemeinsam in der ersten Liga spielen von nun an das Universitätsklinikum Erlangen und die Spielvereinigung Greuther Fürth: Ein Kooperationsvertrag besiegelt die medizinische Betreuung der Fußballspieler in Erlangen. Dort erhalten sowohl die Lizenz- als auch die Spieler des Nachwuchsleistungszentrums auf Wunsch modernste medizinische Versorgung – rund um die Uhr und in allen Einrichtungen des Uni-Klinikums. Hauptansprechpartner für die Kicker werden Prof. Dr. Friedrich Hennig, Leiter der Unfallchirurgischen Abteilung, sowie PD Dr. Götz Welsch sein: Sie sorgen dafür, dass die Spieler entweder direkt in der Unfallchirurgie behandelt werden oder vermitteln Termine in anderen Einrichtungen des Uni-Klinikums.

Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags findet statt am Dienstag, 2. Oktober 2012 um 12.00 Uhr im Internistischen Zentrum des Uni-Klinikums Erlangen (Ulmenweg 18, Erlangen, Konferenzraum des Klinikumsvorstands, 3. OG).

Von Seiten des Uni-Klinikums Erlangen werden Prof. Dr. Heinrich Iro, Ärztlicher Direktor, Alfons Gebhard, Kaufmännischer Direktor und Prof. Dr. Friedrich Hennig, Leiter Unfallchirurgische Abteilung, anwesend sein. Die Spielvereinigung Greuther Fürth wird vertreten sein durch Helmut Hack, Präsident und Geschäftsführer, Holger Schwiewagner, Vizepräsident und Geschäftsführer, sowie durch Martin Meichelbeck, Leiter Lizenzbereich. Vertreter der Medien sind zur Vertragsunterzeichnung herzlich eingeladen.

Weitere Informationen

Uni-Klinikum Erlangen
Annika Vorberg
Tel.: 09131/85-46679
annika.vorberg@uk-erlangen.de

SpVgg Greuther Fürth
Immanuel Kästlen
Tel.: 0911/976768-63
kaestlen@greuther-fuerth.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen