Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Kongress: „Musik in Kirche und Gemeinde“

Plakat Kongress Musik in Kirche und Gemeinde

Plakat: Kongress „Musik in Kirche und Gemeinde

25. bis 28. Oktober

Martin Luther bezeichnete die Musik einst als „beste Gottesgabe“. Für die evangelischen Kirchen ist sie unverzichtbarer Bestandteil der Liturgie. Der Frage, welche Rolle die Musik zukünftig im kirchlichen Leben spielen wird, geht der Kongress „Musik in Kirche und Gemeinde“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vom 25. bis 28. Oktober nach. Die Tagung wird von Prof. Dr. Peter Bubmann, Professor für Praktische Theologie an der FAU, und Prof. Dr. Konrad Klek, Professor für Kirchenmusik an der FAU, organisiert. In verschiedenen Workshops beschäftigen sich die Teilnehmer mit der Frage nach der Musik in Kirche und Gemeindeleben.

Der Kongress ist eines der zentralen Foren zum Themenjahr „Reformation und Musik“ 2012 der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Ziel der Tagung ist, das Verhältnis von Theologie und Musik zu verbessern, Interessierten Einblicke in den Diskussionsstand zu Grundfragen der Kirchenmusik zu gewähren und ein Begegnungsforum für Multiplikatoren und Leitende zu bieten.

Im Rahmen des Kongresses finden zwei öffentliche Konzerte statt: Ein musikalischer Spaziergang führt am Freitagabend, 26. Oktober, von 19.00 bis 22.00 Uhr durch die Erlanger Innenstadtkirchen: Er beginnt in der Altstädter Kirche, führt über die Hugenottenkirche und endet an der Neustädter Kirche. In jeder Kirche ist eine 45-minütige musikalische Aktion geplant. Der Eintritt ist frei. Am Samstagabend, 27. Oktober, erklingt im Crossover-Konzert in der Matthäuskirche Chor- und Orgelmusik, die die Kirchenmusik vom 17. Jahrhundert bis heute umfasst. Karten gibt es im Vorverkauf „Neuer Markt“ unter 09131/22195 (ab 15 Euro) und an der Abendkasse (ab 17 Euro). Ermäßigte bezahlen jeweils 5 Euro weniger.

Ein Festlicher Gottesdienst in der Neustädter Kirche mit Prof. Johanna Haberer und Universitätsprediger Prof. Dr. Wolfgang Schoberth am Sonntag, 28. Oktober, um 10.00 Uhr bildet den Abschluss des Kongresses. Während des Gottesdienstes werden Lieder gesungen, die im Rahmen des von der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern ausgeschriebenen Liedwettbewerb 2012 entstanden sind. In dem Wettbewerb wurden Lieder gesucht, die die reformatorischen Grundsätze (solus Christus, sola scriptura, sola gratia und sola fide) profilieren sollten. Der Wettbewerb prämierte sowohl Texte als auch Melodien. Die Durchführung des Wettbewerbs lag beim Verband „Singen in der Kirche der ELKB” und dem Institut für Kirchenmusik der FAU. Die Preisverleihung durch Regionalbischof Dr. Ark Nitsche und Universitätsmusikdirektor Konrad Klek erfolgt im Anschluss an den Gottesdienst um 11.15 Uhr.

Anmeldungen für den Kongress sind noch möglich bei:

Professur für Praktische Theologie, Abteilung Religions- und Gemeindepädagogik, Institut für Praktische Theologie, Brigitte.Granier@theologie.uni-erlangen.de

Preise:

Gesamte Tagung: 50 Euro; Tageskarten für Freitag oder Samstag: 25 Euro

Studenten/Geringverdiener:
Gesamte Tagung: 30 Euro; Tageskarten: 15 Euro

Weitere Informationen gibt es unter www.kongress2012.bubmann.de

Tatjana K. Schnütgen: tatjanaschnuetgen@web.de; Tel: 0941/943 36 89

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen