Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Lesung: Ein Streifzug durch das Triest Italo Svevos

Mittwoch, 14. November, 18.00 Uhr, Bürgersaal im Palais Stutterheim

Die Italianistik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) lädt am 14. November  zu ihrer musikalischen Lesung „Svevo Triestino: Streifzüge durch das Triest Italo Svevos“ ein. Beginn ist um 18 Uhr im Bürgersaal im Palais Stutterheim. Im Zentrum der Veranstaltung stehen der Autor Italo Svevo (1861-1928) und die besondere Rolle Triests in seinem Leben und Werk. Svevo gilt als einer der wichtigsten italienischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts, da er die italienische Literatur zur europäischen Moderne hin geöffnet hat. Triest war zu seiner Zeit multikulturelle Grenzstadt des Habsburgerreiches mit italienischen Sympathien.

Zusammen mit Studierenden bieten die Dozenten der Italianisten der FAU ein abwechslungsreiches Programm aus Lesungen in deutscher und italienischer Sprache sowie Kurzvorträge zu Triest und zum Werk Italo Svevos. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgen Studierende der Hochschule für Musik in Nürnberg im Fach Akkordeon.

Die Veranstaltung gehört zu der gemeinsamen Vortragsreihe „Italo Svevo: Ein Triestiner und die europäische Moderne“ der Italianisten an sechs bayerischen Universitäten, die diese anlässlich Svevos 150. Geburtstags im vergangenen Dezember anbieten. Noch bis zum 21. November beleuchten die Veranstaltungen durch Vorträge, Lesungen und Filmvorführungen verschiedene Aspekte von Svevos Werk.

Die Lesung findet in Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum der FAU statt und wird von der Generali-Versicherung unterstützt.

Weitere Informationen:

Claudia Figalist
Tel.: 09131/85-22430
Claudia.Figalist@roman.phil.uni-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen