Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Auszeichnungen und Funktionen

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeiter belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der FAU über Anerkennung freuen.

November 2012

Prof. Dr. Max Emanuel Geis, Direktor der Forschungsstelle für Wissenschafts- und Hochschulrecht am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht, wurde vom Senatsausschuss Evaluierung der Leibniz-Gemeinschaft zum stellvertretenden Vorsitzenden für eine Amtszeit von zwei Jahren wiedergewählt.

Prof. Dr. Elmar Gräßel, Leiter des Bereichs Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik des Uni-Klinikums Erlangen, wurde zusammen mit Chefarzt Dr. Wilfried Schupp und Pflegedienstleiter Ralf Schmidt, beide Fachklinik Herzogenaurach, mit dem ersten Posterpreis 2012 des Netzwerks Rehabilitationsforschung in Bayern ausgezeichnet. Der Preis würdigt die nach Inhalt und Gestaltung hervorragende Darstellung ihres Forschungsprojektes mit dem Titel „Langzeitergebnisse einer intensivierten Pflegeüberleitungskonzeption in der neurologischen Rehabilitation bei Schlaganfallpatienten im Kontrollgruppenvergleich“.

Dipl.-Psych. Nicole Hauke, Lehrstuhl Sozialpsychologie, ist für ihre Diplomarbeit „Halten wir unsere eigene Communion für selbstverständlich? – Ein Erklärungsansatz für den nicht-gefundenen Einfluss von Communion auf den Selbstwert“ mit dem Preis der Luise Prell Stiftung ausgezeichnet worden.

Prof. Dr. Klaus Herbers, Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters, ist zum korrespondierenden Mitglied der Société Nationale des Antiquaires de France (SNAF) gewählt worden.

Prof. Dr. André Kaup, Inhaber des Lehrstuhls für Multimediakommunikation und Signalverarbeitung, ist zum Fellow des Institute of Electrical and Electronic Engineers, kurz IEEE, ernannt worden. Die Auszeichnung IEEE Fellow wird für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik und Elektronik verliehen. Mit mehr als 400.000 Mitgliedern in 160 Ländern ist das IEEE der weltweit stärkste Fachverband im Ingenieurbereich.

PD Dr. Angelika Lampert, Institut für Physiologie und Pathophysiologie, wurde von der Deutschen Schmerzgesellschaft mit dem ersten Preis in der Kategorie Grundlagenforschung ausgezeichnet.

Prof. Dr. Eckart Liebau, Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogik II, ist Mitglied des Rats für Kulturelle Bildung, der im November seine Arbeit aufgenommen hat. Das unabhängige Gremium ist mit 14 Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen besetzt und soll den Stellenwert und die Qualität von kultureller Bildung in Deutschland erhöhen und diese nachhaltig in den Bildungsstrukturen verankern. Der Rat ist eine Initiative der Stiftung Mercator, welcher unter anderem die Bertelsmann Stiftung, die Deutsche Bank Stiftung, die Siemens Stiftung und die Vodafone Stiftung angehören. Dem Rat stehen für seine Arbeit in den kommenden drei Jahren rund 1,5 Millionen Euro zur Verfügung, die Ergebnisse werden in einem jährlichen Gutachten veröffentlicht.

Prof. em. Dr. Gottfried Otto Helmut Naumann, Lehrstuhl für Augenheilkunde, wurde von der European Academy of Ophthalmology zum Ehrenmitglied gewählt.

Prof. Dr. Rüdiger Schulz-Wendtland, Radiologisches Institut, ist für drei Jahre zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Senologie gewählt worden.

Dr. Jürgen Seiler, Akademischer Rat am Lehrstuhl für Multimediakommunikation und Signalverarbeitung, ist mit dem Förderpreis der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) im Verband der Elektrotechnik (VDE) ausgezeichnet worden. Er erhielt diesen Preis für seine Dissertation mit dem Titel „Signalextrapolation unter Verwendung dünn besetzter Repräsentationen und deren Anwendungen in der Videokommunikation“. Der Förderpreis der ITG wird jedes Jahr bundesweit an drei Absolventen verliehen und ist mit 2.000 Euro dotiert.

Prof. Dr. Hans-Peter Steinrück, Lehrstuhl für Physikalische Chemie II, ist in die Academia Europaea – The Academy of Europe aufgenommen worden.

PD Dr. Judith Volmer, Lehrstuhl Sozialpsychologie, ist Gewinnerin des Outstanding Paper Award 2012 des Emerald Literati Network. Die Auszeichnung erhält sie für ihren Artikel „The role of star performers in software design teams“ in der Zeitschrift Journal of Managerial Psychology.

Dr. Lars Zigan, Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT), hat für seine Dissertation den Hermann-Appel-Preis auf dem Fachgebiet Antriebsstrangentwicklung erhalten. Damit geht der seit 2004 jährlich verliehene Preis zum zweiten Mal an einen Mitarbeiter des LTT. Der Hermann-Appel-Preis zur Förderung des Ingenieurnachwuchses in der Automobilentwicklung, eine Initiative der Firma IAV GmbH Automotive Engineering in Berlin, Chemnitz und Wolfsburg, ist mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro dotiert.

Dr. Martin Zwickel, Absolvent der Rechtswissenschaft der FAU und der Université Jean Moulin Lyon 3, ist der Dissertationspreis 2012 der Deutsch-Französischen Hochschule verliehen worden.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen