Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Fritz-Lickint-Förderpreis für Dr. Bernd Lenz

dr-lenz-lickint-preis-2012

Dr. Bernd Lenz bei der Preisverleihung in Berlin. (Bild: DGNTF)

Dr. Bernd Lenz von der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen wurde auf dem Deutschen Suchtkongress 2012 in Berlin mit dem mit 1.000 Euro dotierten Fritz-Lickint-Förderpreis ausgezeichnet. Dieser wurde ihm in Anerkennung seiner suchtmedizinischen Arbeit im Bereich Genaktivität und Nikotin und damit verbundener besonderer Verdienste in der Nikotinforschung von der Deutschen Gesellschaft für Nikotin- und Tabakforschung e. V. (DGNTF) verliehen. Den Preis überreichten Prof. Dr. Norbert Thürauf, DGNTF-Vorsitzender und Leiter des Laborbereichs Sensorik an der Psychiatrie des Uni-Klinikums Erlangen, sowie dessen Vorgänger bei der DGNTF, Prof. Dr. Hans-Ulrich Klör.

Mit der Initiierung des Fritz-Lickint-Förderpreises unterstützt die DGNTF satzungsgemäß die Arbeit junger Wissenschaftler und möchte motivieren, die Forschungsarbeit auf dem Gebiet des Tabakrauchens und der gesundheitlichen Auswirkungen von Nikotin auf den menschlichen Organismus nicht aus den Augen zu verlieren.

Bereits 1939 veröffentlichte der Arzt Fritz Lickint sein über 1.200 Seiten umfassendes wissenschaftliches Werk „Tabak und Organismus“, in dem er nicht nur die tabakassoziierten Erkrankungen beschrieb, sondern auch etliche durch den Tabak verursachte Probleme. Er hielt zahlreiche Vorträge auf Kongressen und sah sich als Aufklärer der Bevölkerung über die gesundheitlichen Folgen des Tabakrauchens. Mit dem Erhalt des Nachwuchsförderpreises erfährt Dr. Bern Lenz nun die Anerkennung, die dem Arzt Fritz Lickint nicht vergönnt war.

Weitere Informationen:

Beatrix Jauch
Tel.: 09131 85-44166
beatrix.jauch@uk-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen