Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Masterstudiengang „Organisations- und Personalentwicklung“

Montag, 11. März 2013, 18.00 bis 19.30 Uhr, Zentrum für medizinische Physik und Technik, Henkestraße 91, Erlangen

Ganz gleich ob in Industrie- oder Dienstleistungsunternehmen, sozialen Einrichtungen oder Behörden: Die Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Die Arbeitnehmer zu fördern und Lernprozesse von und in Unternehmen zu gestalten, ist oberste Aufgabe von Organisations- und Personalentwicklern. Das nötige Wissen dafür erhalten sie in dem berufsbegleitenden Masterstudiengang „Organisations- und Personalentwicklung“, den die Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gemeinsam mit dem Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) anbietet.

Der weiterbildende Masterstudiengang findet über einen Zeitraum von zwei Jahren in einer Kombination aus Selbstlern-, Präsenz- und Projektphasen statt. Er richtet sich an Hochschulabsolventen, die bereits in der Personal- und Organisationsentwicklung tätig sind – zum Beispiel Personalreferenten, Führungskräfte oder Projektverantwortliche – und sich vertiefte Kenntnisse aneignen wollen, sowie an Personen, die sich gezielt auf Aufgaben in diesem Feld vorbereiten möchten. Der achte Jahrgang startet im Oktober 2013.

Interessenten haben am Montag, den 11. März 2013, die Gelegenheit, den Studiengang näher kennen zu lernen. Von 18 bis 19.30 Uhr stellen die Organisatoren Inhalte, Ablauf und Konzept vor und beantworten individuelle Fragen.

Anmeldung und weitere Informationen unter http://www.master-oepe.de

Weitere Informationen:

Johannes Ries
Tel: 09131/85-22074
johannes.ries@paed.phil.uni-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen