Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Grünes Pendeln zwischen den Lehrstühlen

Prof. Dr. Jörg Frank von der FAU (links) und Dr. Klaus Probst, Vorstandsvorsitzender der Leoni AG

Prof. Dr. Jörg Franke von der FAU (links) und Dr. Klaus Probst, Vorstandsvorsitzender der Leoni AG

Leoni sponsert Elektromobil „mia“ für die FAU

Leoni, der führende Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, hat dem Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) heute ein Elektroauto übergeben. Künftig soll der Kleinbus „mia“  eine ökologisch sauberere Fortbewegung zwischen den beiden Standorten des Lehrstuhls in Erlangen und Nürnberg ermöglichen.

„Innovation und Nachhaltigkeit spielen für Leoni eine große Rolle. Nicht zuletzt deswegen engagieren wir uns im Bereich der Elektromobilität“, sagte Dr. Klaus Probst, Vorstandsvorsitzender der Leoni AG, anlässlich der feierlichen Übergabe. „Ich freue mich, dass Leoni mit dem Sponsoring dieses Elektrofahrzeugs den regionalen Ingenieurs-Nachwuchs unterstützen kann.“ Das Unternehmen arbeitet bereits seit Jahren mit dem Lehrstuhl FAPS zusammen. Neben dem engen Austausch von Forschung und Wirtschaft hat dies einen weiteren Vorteil: Junge Menschen kommen so schon während ihrer Ausbildung mit der Arbeitswelt und potentiellen Arbeitgebern in Kontakt.

„Unsere Studenten und Lehrkräfte sollen schnell zwischen der Technischen Fakultät in Erlangen und den Forschungsgruppen des Lehrstuhls in Nürnberg bzw. dem Energie Campus in Nürnberg pendeln können, ohne im Stadtverkehr die Umwelt zu belasten“, erklärt Lehrstuhlinhaber Professor Jörg Franke sein Ziel. „Mit dem mia ist ein erster Schritt getan, eine grüne Flotte aufzubauen.“ Der Lehrstuhl (FAPS) betreibt zahlreiche Forschungsprojekte, die teilweise öffentlich gefördert werden. Um insbesondere den automobilen Antriebsstrang der Zukunft besser erforschen zu können, baut der Lehrstuhl die Kompetenzfelder Elektromaschinenbau, Leistungselektronik, Bordnetz und Ladeinfrastruktur aus.

Der insbesondere für den Stadtverkehr konzipierte „mia“ ist serienmäßig mit einer Gesamt-Bordnetz-Lösung von Leoni ausgestattet. Der klassische Kabelsatz versorgt beispielsweise Beleuchtung, Cockpit und Audioanlage mit der üblichen 12-Volt-Spannung. Darüber hinaus verbindet der so genannte Hochvolt-Kabelsatz den elektrisch betriebenen Motor mit der Hochvolt-Batterie und dem Inverter – Bauteile, die es nur in Fahrzeugen mit alternativen Antriebskonzepten gibt.

Für den Bereich Elektromobilität hat Leoni einen eigenen Geschäftsbereich gegründet, der  nachhaltige, umweltfreundliche und innovative Produkte entwickelt, für die schadstoffärmere und recyclingtaugliche Rohstoffe verwendet werden. Auch während des Herstellungsprozesses wird auf eine Optimierung der Ressourceneffizienz geachtet.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Jörg Franke
09131/85-27569
joerg.franke@faps.uni-erlangen.de

Weitere Bilder zum Download:

Übergabe Elektrofahrzeug Mia an das FAPS (zip-Archiv, 15MB)

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen