Seiteninterne Suche

FAU aktuell

„Bäumig“: Fotoausstellung und Workshop im Botanischen Garten der FAU

Pflanze im Botanischen Garten (Bild: FAU)

Baum im Botanischen Garten (Bild: FAU)

2. Juni – 7. Juli 2013, täglich 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr in der Winterhalle des Botanischen Gartens, Loschgestraße 1, Erlangen

Die Riesen des Waldes stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die vom 2. Juni bis zum 7. Juli im Botanischen Garten der FAU zu sehen ist.  „Bäumig“ (veraltet für beeindruckend) ist der Titel der Fotoschau, die Bilder des Nürnbergers Günter Derleth und des in Schwabach lebenden Fotografen Jim Albright zeigt. Die Vernissage findet am Sonntag, 2. Juni, um 14.30 Uhr in der Winterhalle des Botanischen Gartens statt.

In den großformatigen Baumporträts von Günter Derleth entwickeln bizarre Ast- und Zweiggeflechte sowie abstrakte Wuchsformen durch lange Belichtungszeiten und linsenloses Fotografieren mit der Camera obscura eine beeindruckende Wirkung, die den jeweiligen Baum nicht selten zu einer ganz eigenen Persönlichkeit werden lässt.

Jim Albright verortet in seinen Farbfotografien  Alltagsgegenstände, die den Wald thematisieren, wieder im Wald und fordert so zu einem Nachdenken über den Stellenwert des Waldes in unserer Gesellschaft auf. Der humorvolle Blick des gebürtigen Texaners auf seine fränkische Wahlheimat verleiht seinen Bildern eine freundliche und charmante Note.

Camera obscura-Workshop mit Günter Derleth

Am Sonntag, 9. Juni, können Besucher in einen Foto-Workshop lernen, wie Fotokünstler Günter Derleth seine Baumporträts mit der „Camera obscura“ anfertigt und dies auch gleich selbst ausprobieren. Beginn ist um 14.30 Uhr in der Winterhalle des Botanischen Gartens, Loschgestraße 1, Erlangen.

Die Camera obscura ist das Einfachste, was es in der Fotografie gibt. Der Begriff bedeutet „dunkle Kammer“ und genau das ist es auch: Ein lichtdichter Behälter, in einer Außenwand ein kleines Loch, im Inneren gegenüber lichtempfindliches Filmmaterial und schon ist die „Kamera“ fertig. In dem Workshop werden die Funktionsweise einer Camera obscura erklärt, verschiedene Lochkameras vorgestellt und technische Erklärungen zur Aufnahmetechnik gegeben. Jeder Teilnehmer macht mit einer Lochkamera ein Foto auf Fotopapier. Anschließend werden die Papiernegative entwickelt und die Negative zum Positiv umkopiert. Fotografische Vorkenntnisse sind nicht nötig. Keine fotografischen Vorkenntnisse notwendig. Dauer ca. 3 Stunden. Materialkosten 5 Euro. Auf 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldung unter: info@guenter-derleth.de

Weitere Informationen:

Katrin Simon
Tel.: 09131/85-22956
katrin.simon@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen