Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Solaranlagen der Zukunft – günstige Alleskönner

Solarpanel

Solarpanel (Bild:Veer)

Montag, 3. Juni 2013, 18.00 Uhr, Aula im Erlanger Schloss, Schlossplatz 4, Erlangen

Auf der Suche nach alternativen Energiequellen hat es die Sonne den Menschen ganz besonders angetan. Wissenschaftler der FAU beschäftigen sich auf molekularer Ebene damit, wie Sonnenenergie genutzt werden kann, um Brennstoffe herzustellen. Im Rahmen der Vortragsreihe „EFI Lectures“ stellt Prof. Dr. Dirk Guldi, Lehrstuhl für Physikalische Chemie I, das Projekt „Next Generation Solar Power“ vor.

Die derzeitigen Solaranlagen liefern nur Strom. Das Problem dabei ist, dass die Anlagen sehr teuer sind und sich Strom schlecht speichern lässt. In Zukunft jedoch sollen neue Module mehr können und zugleich weniger kosten. Die FAU-Forscher arbeiten dafür an Materialien, die Licht sammeln, Ladungen übertragen und die Kraft der Sonne in Form chemischer Energie speichern, welche sich einfach lagern oder transportieren lässt. Ihr Ziel ist es, die Photosynthese auf künstlichem Wege zu reproduzieren. Doch wofür die Natur Jahrmillionen gebraucht hat, lässt sich nicht einfach im Labor nachstellen. Mittlerweile haben Guldi und seine Kollegen ein elementares Verständnis davon, wie die einzelnen Phasen dieses Prozesses reproduziert werden können. Sie versuchen nun, die Reaktionen unter anderem mithilfe von Kohlenstoffnanostrukturen auf molekularer Ebene zu verbessern und zu stabilisieren.

Weitere Informationen:

Jeanette Hefele
Tel.: 09131/85-23269
jeanette.hefele@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen