Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Die Ideenwelt der Quantengeometrie

Montag, 1.Juli, 18.00 Uhr, Aula im Schloss, Schlossplatz 4, Erlangen

Die Vereinigung von Quantentheorie und allgemeiner Relativitätstheorie zur Quantengeometrie gilt als eine der größten Herausforderungen der modernen Grundlagenphysik. Welchen Beitrag dazu Wissenschaftler der FAU leisten, stellen Prof. Dr. Thomas Thiemann und Prof. Dr. Karl-Hermann Neeb im Rahmen der Vortragsreihe „EFI Lectures“ am Montag, 1. Juli, in der Aula des Erlanger Schlosses vor.

Die Grundlagenphysik beruht auf zwei Säulen: der Quantenfeldtheorie, in deren Sprache die Physik der Elementarteilchen formuliert ist, und Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie, die jedoch keine unbegrenzt gültige Theorie darstellt. Daher arbeiten Forscher an einer Theorie der Quantengeometrie, die die Prinzipien der beiden Denkgebäude vereint. In seinem Vortrag führt Prof. Dr. Thomas Thiemann, Lehrstuhl für Theoretische Physik, in die verschiedenen Konzepte ein, erläutert, welche physikalischen Erkenntnisse sich die Wissenschaftler von der Quantengeometrie versprechen und stellt die Beiträge von FAU-Forschern dazu vor.

Der zweite Vortrag von Prof. Dr. Karl-Hermann Neeb, Lehrstuhl für Mathematik, steht unter dem Titel „Symmetrie – Geometrie – Quanten“. In der modernen Quantenphysik sind Symmetrien ein zentraler Aspekt der Modellbildung. Auf der Seite der Mathematik steht hier die Darstellungstheorie, der Forschungsschwerpunkt des interdisziplinären Emmy-Noether-Zentrums für Algebra an der FAU. Der Vortrag führt in die Ideenwelt dieser Thematik ein und stellt einige aktuelle Projekte daraus vor.

Weitere Informationen:

Jeanette Hefele
Tel.: 09131/85-23269
jeanette.hefele@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen