Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Deutsch-japanische Partnerschaft

Kooperation mit Nitech

Prof. Dr. Marion Merklein (Dekanin der Technischen Fakultät der FAU) und Prof. Ken-ichi Kakimoto (Director, NITech Europe Liaison Office) unterzeichnen den Vertrag zur Errichtung des Verbindungsbüros der NITech an der FAU. Hintere Reihe (v.l.n.r.): Prof. Dr. Christoph J. Brabec (Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Werkstoffe der Elektronik und Energietechnik)), Prof. Dr. Aldo R. Boccaccini (Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien)), Prof. Dr. Peter Greil ( Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Glas und Keramik)), FAU-Vizepräsident Prof. Dr. Christoph Korbmacher, FAU-Präsident Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, NITech-Präsident Prof. Dr. Minoru Takahashi, Prof. Dr. Yuji Iwamoto ( Director, Center for Promotion of Internationalization, NITech), Prof. Dr. Sho Hagio (Vice Director, Center for Promotion of Internationalization, NITech), Akira Mizutani (japanischer Generalkonsul). (Bild: FAU)

Technische Universität aus Nagoya eröffnet Verbindungsbüro an der FAU / Pressetermin am 15. Juli

Die FAU stärkt ihre wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Japan: Am Montag, 15. Juli, eröffnet das renommierte Nagoya Institute of Technology (NITech) ein Verbindungsbüro an der Technischen Fakultät. Zu dem Termin werden unter anderem der japanische Generalkonsul in München, Akira Mizutani, und der Präsident des NITech, Prof. Dr. Minoru Takahashi, erwartet.  Medienvertreter sind zur feierlichen Eröffnung mit Schlüsselübergabe, um 14 Uhr in der Cauerstraße 11, Erlangen, herzlich eingeladen.

Das Nagoya Institute of Technology gehört mit seinem breiten ingenieurwissenschaftlichen Fächerspektrum zu den führenden Technischen Universitäten in Japan. Am NITech sind mehr als 4.500 Studierende eingeschrieben.

Die Kooperation zwischen FAU und NITech reicht zurück bis ins Jahr 2010 und nahm ihren Anfang im Department Werkstoffwissenschaften. In den vergangenen drei Jahren waren 60 japanische Studierende, PostDocs sowie Professoren für Seminare und Forschungsaufenthalte zu Gast in Erlangen – vor allem in den Forschungsbereichen Hochleistungskeramik-Materialien, Biomaterialien sowie

Kooperation Mitech 2

Dekanin Merklein überreicht den Schlüssel zum Verbindungsbüro an NITech-Präsident Takahashi (links) und Verbindungsbüro-Direktor Kakimoto. (Bild: FAU)

Materialien für die Elektronik und Energietechnik. Außerdem besuchten zahlreiche FAU-Studierende Nagoya.

Vom Erlanger Verbindungsbüro aus werden Mitarbeiter des NITech nun die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre in den Werkstoffwissenschaften stärken und die Kooperationsfelder auf ingenieurwissenschaftliche Disziplinen ausdehnen. Außerdem planen die Japaner, von Erlangen aus ihr akademisches Netzwerk in Europa zu erweitern und so Forschung und Lehre voranzubringen sowie die internationalen Karrieren Studierender zu fördern.

 

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Peter Greil
Tel.: 09131/85-27541
peter.greil@ww.uni-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen