Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Dies academicus 2013 – die Friedrich-Alexander-Universität feierte 270. Jahrestag ihrer Gründung

Das Erlanger Schloss der FAU (Bild: FAU)

Das Erlanger Schloss (Bild: FAU)

Am 4. November 2013 feierte die FAU den 270. Jahrestag ihrer Gründung. Aus diesem Anlass lud FAU-Präsident Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske um 17.00 Uhr zur Akademischen Feier in den Großen Hörsaal der Medizin, Ulmenweg 18, Erlangen, ein. In seinem Bericht stellte der Präsident die Höhepunkte, die jüngsten Entwicklungen und Perspektiven der FAU in den Mittelpunkt. Dabei spielten die Rekordzahlen an Studierenden ebenso eine Rolle wie die Erfolge in der Forschung und der Kooperation mit wichtigen Partnern, aber auch die Herausforderungen durch den Sanierungsstau.

(Der vollständige Bericht des Präsidenten, PDF)

Es folgten eine Ansprache des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, sowie ein Grußwort des studentischen Senators Thorsten Wißmann (die vollständige Rede ist als PDF nachzulesen). Während der Ansprache des Staatssekretärs machten rund 30 Studierende mit Blick auf das sanierungsbedürftige Seminargebäude Kochstraße 4 in einer phantasievollen Aktion auf die chronische Unterfinanzierung des Bauetats der Universität und auf die Notwendigkeit ausreichender Bauunterhaltsmittel aufmerksam. Im Anschluss an die Grußworte wurden die Habilitationspreise des Universitätsbundes, der Renate-Wittern-Sterzel-Preis zur Förderung der Gleichstellung und Vielfalt an der FAU, der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender, der Hans-Wilhelm und Helga Schüßler-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender sowie die Würde des Ehrensenators für besondere Verdienste um die Universität Erlangen-Nürnberg verliehen.

Im Festvortrag sprach der Sinologe Prof. Dr. Michael Lackner über „Zukunft im Plural? Formen der Prognostik in China“. Michael Lackner leitet das Internationale Forschungskolleg „Schicksal, Freiheit und Prognose“ an der FAU. Der Vortrag gab einen Überblick über die generelle Problematik der Prognose und deren jüngere Geschichte im Westen. Dann wurden die Besonderheiten der chinesischen Sichtweisen auf die Zukunft behandelt und die Frage beleuchtet, ob chinesische Vorhersagen flexibler als die westlichen sind.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Profs Night Big Band unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Hirsch. Die Band besteht aus Professoren und Angehörigen der FAU und wurde im Winter 2010 für einen einmaligen Auftritt bei einem Benefizkonzert gegründet. Dabei ist der musikalische Funke übergesprungen: Die Band hat sich inzwischen etabliert und sich in der Region einen Namen gemacht.

Verleihung der Ehrensenatorenwürde

Die Ehrensenatorenwürde, die höchste Auszeichnung der Universität, erhielten in diesem Jahr Dr. h.c. Dietrich Ernst und Gunther Oschmann. Mit dieser Ehrung bedankt sich die FAU für die langjährige Verbundenheit und ihr Wirken zum Wohle der Universität.

Dr. Dietrich Ernsts besonderes Anliegen war und ist es, sein Wissen der nachfolgenden Generation weiterzugeben. Deshalb engagierte er sich lange Jahre für die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft auf dem Gebiet der Mikroelektronik. Ernst hat seine Karriere 1954, direkt nach dem Studium, bei Siemens begonnen und dort bis 1989 gearbeitet – zunächst als Ingenieur, später in leitenden Funktionen und zuletzt als Mitglied des Vorstandes im Bereich Automatisierungstechnik.

Ernst ist und war Mitglied in zahlreichen renommierten Verbänden und Institutionen, unter anderem Gründungsmitglied des Förderkreises Mikroelektronik, als dessen Vorsitzender er 1994 bis 2013 wirkte. Er unterstützte auf diese Weise den Ausbau der Mikroelektronik an der FAU in Forschung und Lehre. Er stellte die Weichen zur Gründung der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Integrierte Schaltungen und legte den Grundstein für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der FAU und den Fraunhofer-Instituten IIS und IISB.

Gunther Oschmann, langjähriger Geschäftsführer und Gesellschafter der Müller Medien GmbH & Co KG, ist ein großzügiger Förderer der Friedrich-Alexander-Universität und im Besonderen ihres Fachbereichs für Wirtschaftswissenschaften. Die Beispiele für seine Unterstützung der FAU sind zahlreich. So übernahm er die Patenschaft für den Müller-Medien-Hörsaal des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Er und die Müller Medien-Unternehmensfamilie förderten das Deutschlandstipendium an der FAU.

Oschmann engagiert sich darüber hinaus im afwn, dem Alumni-Netzwerk und Fakultätsbund der WiSo Nürnberg, ist Mitglied des Kuratoriums der Universität, Beirat des Universitätsbundes und wirkt in der Region vielfältig als Fürsprecher der FAU. Im Jahr 2006 ehrte der afwn Gunther Oschmann mit der Ehrenmedaille der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät.

Renate-Wittern-Sterzel-Preis zur Förderung der Gleichstellung und Vielfalt an der FAU

Thomas A.H. Schöck, Kanzler der FAU und Vorsitzender der Kommission Chancengleichheit an der Universität, wurde für seinen jahrzehntelangen ebenso engagierten wie erfolgreichen Einsatz für die Familienförderung und Gleichstellung in Wissenschaft und Verwaltung geehrt. Während seiner Amtszeit hat Schöck alle wichtigen Gleichstellungsmaßnahmen an der FAU mit initiiert und federführend an deren Umsetzung und Optimierung mitgewirkt: Meilensteine sind die Gründung des Vereins Familie und Wissenschaft, die Einrichtung des Familienservice, das „audit familiengerechte hochschule“ sowie die Einführung einer proaktiven Berufungspolitik.

Habilitationspreise

Die vom Universitätsbund Erlangen-Nürnberg gestifteten und mit jeweils 1.500 Euro dotierten Habilitationspreise wurden in diesem Jahr an folgende Nachwuchswissenschaftler für ihre Habilitationsschriften verliehen:

  • Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

PD Dr. phil. Doris Gerstl: Die Wahlplakate der Spitzenkandidaten der Parteien bei den Bundestagswahlen von 1949 bis 1987

Prof. Dr. phil. Astrid Zech: Sensomotorik und sportliches Training

  • Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

PD Dr. rer. pol. Angelika C. Bullinger-Hoffmann: IT-based Interactive Innovation

Prof. Dr. rer. pol. Andreas König: A series of essays on the heterogeneity of incumbents‘ responses to discontinuous technologies, executives‘ rhetorical personality, and general questions in strategic and innovation management

  • Medizinische Fakultät – Thiersch-Preis

Prof. Dr. med. Ralf Linker: Degenerative Mechanismen bei Autoimmunerkrankungen im zentralen Nervensystem: Die Bedeutung neurotropher Faktoren

  • Naturwissenschaftliche Fakultät – Emmy-Noether-Preis

PD Dr. rer. nat. Lars Matthias Voll: Die Bedeutung von Prozessen des Primär-Stoffwechsels in kompatiblen Pflanze-Pilz-Interaktionen

Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD

Der DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender ging in diesem Jahr an Jiachun Lu aus Shanghai. Seit 2009 studiert sie International Business Studies an der FAU. Zuvor absolvierte sie ein Germanistik- und Romanistikstudium in Shanghai. Jiachun Lu zeichnet sich neben ihren herausragenden Studienleistungen vor allem durch ihr ehrenamtliches Engagement aus, zum Beispiel 2007 als Freiwillige bei den Special Olympics für geistig behinderte Menschen in Shanghai und bei der Studierendenorganisation AIESEC, die die Studierendenmobilität weltweit fördert.

Hans-Wilhelm und Helga Schüßler-Preis

Der Hans-Wilhelm und Helga Schüßler-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wurde, ging an Parisa Khoram aus Mashhad im Iran. Sie studiert seit 2011 im Elitestudiengang Advanced Materials and Processes (MAP) an der FAU und erhielt außerdem ein einjähriges MAP-Stipendium. Zuvor absolvierte sie ein Studium im Fach Materials Science and Metallurgical Engineering in Mashhad.

2013 würdigte die Stiftung Industrieforschung ihre Leistungen mit einem Stipendium zur Finanzierung ihrer Masterarbeit. Parisa Khoram zeichnet sich neben ihren herausragenden Studienleistungen vor allem durch ihr gesellschaftliches Engagement aus. Als „Buddy“ hilft sie ehrenamtlich ausländischen Studierenden des MAP-Studiengangs, sich in Deutschland und an der FAU zurechtzufinden. Außerdem engagiert sie sich für die Menschenrechte, insbesondere im Iran.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court