Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Kongress der Kinderkardiologen 2013

Prof. Dr. Sven Dittrich (links) und Prof. Dr. Robert Cesnjevar. (Bild: Uni-Klinikum Erlangen)

Prof. Dr. Sven Dittrich (links) und Prof. Dr. Robert Cesnjevar. (Bild: Uni-Klinikum Erlangen)

Zwei Erlanger Experten leiten Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie

Prof. Dr. Sven Dittrich, Leiter der Kinderkardiologischen Abteilung, und Prof. Dr. Robert Cesnjevar, Leiter der Kinderherzchirurgischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen, blicken auf fünf Jahre fachlich sehr eng miteinander verwobener Arbeit zurück. Sie repräsentieren das interdisziplinäre „Herzteam“, das große Fortschritte in der Behandlung angeborener Herzfehler erst möglich macht. Nun richten die beiden Herzspezialisten gemeinsam die diesjährige Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) in Weimar aus.

Vom 2. bis 5. November 2013 richtet die Veranstaltung ein besonderes Augenmerk auf die Grundlagenforschung sowie die nationale Qualitätssicherung im Bereich angeborener Herzfehler. Die Tagungspräsidenten Prof. Dittrich und Prof. Cesnjevar stehen für ein modernes Qualitätssicherungskonzept – zum einen durch ihre Aktivität in der neuen bundesweiten Qualitätssicherung aller herzkatheterinterventionellen und operativen Maßnahmen bei angeborenen Herzfehlern, die von der DGPK sowie der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie getragen wird, zum anderen durch die transparenten Jahresberichte ihrer Abteilungen.

„So wie wir mit unserer gemeinsamen Arbeit die Aspekte universitärer Forschung mit besserer klinischer Versorgung unserer Patienten verbinden, so richten wir auch die Jahrestagung aus. Wir tun dies als gemeinsam agierende Tagungspräsidenten und stehen natürlich gerne gemeinsam für ein persönliches Interview zur Verfügung“, erklären die beiden Ärzte.

45. Jahrestagung der DGPK in Weimar

Unter dem Motto „Das Herz im Fokus“ diskutieren vom 2. bis 5. November 2013 mehr als 700 Kinderkardiologen aus ganz Deutschland zusammen mit Kinderherzchirurgen und Spezialisten benachbarter Fachgebiete Neuerungen in Diagnostik und Therapie von angeborenen Herzfehlern bei Kindern und Erwachsenen. Die Behandlung angeborener Herzfehler hat in den vergangenen Jahrzehnten eine rasante Entwicklung genommen. Starben Mitte des letzten Jahrhunderts noch etwa 80 Prozent der mit einem Herzfehler geborenen Kinder, bevor sie erwachsen wurden, können heute neun von zehn Kindern erwachsen werden – und dies mit guter Lebensqualität.

Ermöglicht wurden diese Erfolge durch Innovationen auf diagnostischem und therapeutischem Gebiet: von Herzkatheterisierung und Angiografie über Echokardiografie bis hin zu Magnetresonanz- und Computertomografie. Durch diese Entwicklungen sind heute fast alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern mit einer Vielzahl operativer, katheterinterventioneller und medikamentöser Verfahren erfolgreich behandelbar. Die wissenschaftlichen Highlights des Kongresses werden in einem Pressegespräch am Montag, 4. November 2013, um 12.30 Uhr, in Weimar vorgestellt. Anmeldung telefonisch unter 0211/602 6655 oder per E-Mail an angelika.lindinger@uks.eu

Weitere Informationen: www.kinderkardiologie.org

Pressemitteilung der DGPK: www.idw-online.de/de/news558304

Informationen für die Medien:

Prof. Dr. Sven Dittrich
Tel.: 09131 85-33135
sven.dittrich@uk-erlangen.de

Prof. Dr. Robert Cesnjevar
Tel.: 09131 85-34010
robert.cesnjevar@uk-erlangen.de

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen