Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Auszeichnungen und Funktionen November 2013

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeiter belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der FAU über Anerkennung freuen.

Daniel Abrar und Valerian Altersberger, Doktoranden am Lehrstuhl für Anatomie II, erhalten jeweils einen Sicca-Förderpreis. Der Preis wird vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands an junge Wissenschaftler verliehen, die auf dem Gebiet des trockenen Auges forschen.

Prof. Dr. Aldo R. Boccaccini, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien), hat vom argentinischen Wissenschaftsministerium den Preis RAICES 2013 verliehen bekommen. Damit werden argentinische Wissenschaftler gewürdigt, die im Ausland leben und herausragende wissenschaftliche Leistungen vollbracht haben, und die sich außerdem für den wissenschaftlichen und akademischen Austausch zwischen Argentinien und ihrem Aufenthaltsland einsetzen.

Dr. Ulrike Hampel, Lehrstuhl für Anatomie II, erhält von der Deutschen Ophtalmologischen Gesellschaft eine Forschungsförderung in Höhe von 10.000 Euro für ihr Forschungsprojekt zum trockenen Auge. Dabei untersucht die Wissenschaftlerin, inwieweit das Molekül Resolvin bei dieser Krankheit die Therapie unterstützen könnte. Außerdem hat die Sächsische Augenärztliche Gesellschaft Hampel den Wissenschaftspreis verliehen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Raymund Horch, Professur für Plastische Chirurgie, ist die Ehrendoktorwürde der Tongji-Medical-School der Huazhong University of Science and Technology in Wuhan, China, verliehen worden.

Prof. Dr. Willi A. Kalender, Lehrstuhl für Medizinische Physik, hat von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) die Pauwels Medaille für seine Förderung der orthopädischen Forschung verliehen bekommen. Die Gesellschaft vergibt diesen Preis seit 1986 in Gedenken an Dr. Friedrich Franz Karl Maria Pauwels, der insbesondere durch seine Forschung auf dem Gebiet der Biomechanik bekannt geworden ist.

PD Dr. Katharina Luttenberger, Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik, ist mit dem Preis für „Versorgungsforschung und Epidemiologie psychischer Störungen“ ausgezeichnet worden. Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) würdigt damit Luttenbergers Forschung auf dem Gebiet der ressourcenerhaltenden Therapien und der neuropsychologischen Diagnostik der Demenz. Das Preisgeld von 5.000 Euro soll für einen Forschungsaufenthalt im Ausland verwendet werden, so die Vorgabe der Jury.

Walter Müller, Feinmechanikermeister am Institut für Medizinische Physik, ist von der Handwerkskammer für Mittelfranken mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet worden. Damit ehrt die Kammer seine Verdienste in der Berufsbildung im Handwerk. Seit 1981 engagiert sich der Werkstattleiter sowohl als Ausbilder als auch als Prüfer in der Ausbildung von Feinmechanikern. In den vergangenen Jahren kamen von ihm ausgebildete Feinmechaniker in Landes- und Bundeswettbewerben mehrfach auf das Siegertreppchen.

Prof. Dr. Monika Pischetsrieder, Lehrstuhl für Lebensmittelchemie, ist für die kommenden drei Jahre zur Vorsitzenden der Lebensmittelchemischen Gesellschaft gewählt worden. Die Gesellschaft ist die größte Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh).

Prof. Dr. Karl-Heinz Plattig, Institut für Physiologie und Pathophysiologie, ist von der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste als Ordentliches Mitglied der Naturwissenschaftlichen Klasse aufgenommen worden. Die Akademie wurde 1979 in München gegründet und vergibt unter anderem jährlich an junge Wissenschaftler und Künstler Stipendien.

Dr. Julia Reinfelder, Nuklearmedizinische Klinik, ist für ihre Promotion mit dem Kulturpreis Bayern 2013 der Bayernwerk AG ausgezeichnet worden Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird an junge Forscher für herausragende wissenschaftliche und künstlerische Leistungen vergeben.

Prof. Dr. Ulrich Rüde, Lehrstuhl für Informatik 10 (Systemsimulation), ist in die Kommission für IT-Infrastruktur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) berufen worden. Sie befasst sich mit Fragen der IT-Ausstattung von Hochschulen und Klinika und gibt Empfehlungen zu IT-Gesamtkonzepten, IT-Installationen und Konzepten zur Vernetzung.

Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Schüttler, Lehrstuhl für Anästhesiologie und Dekan der Medizinischen Fakultät, ist zum Mitglied in der Sektion Chirurgie, Orthopädie und Anästhesiologie der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina gewählt worden. Die Gesellschaft, gegründet 1652, ist die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft im deutschsprachigen Raum und hat derzeit rund 1.500 Mitglieder.

Dr. Christian Ziegler, Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik, ist mit dem Bühler Motor Mechatronic Award 2013 ausgezeichnet worden. Mit dem 5.000 Euro dotierten Preis werden seine Arbeiten im Bereich der mechatronischen Systeme in der Medizin gewürdigt. Für seine Doktorarbeit entwickelte der Wissenschaftler etwa ein hochflexibles Strahlentherapiegerät, das sich für die Behandlung der unterschiedlichsten Tumoren eignet.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen