Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Von Teilchenbeschleunigern und Magnetfeldern

Ab 16. November: Vortragsreihe „Moderne Physik am Samstagmorgen“

Was genau ist Licht? Eignet sich ein Laser als Teilchenbeschleuniger? Was verraten uns schwarze Löcher über Konstanten wie Raum und Zeit? Wissenschaftler der FAU bieten in der Vortragsreihe „Moderne Physik am Samstagmorgen“ Antworten auf diese und weitere Fragen – aufbereitet für interessierte Laien. Besonders Schülerinnen und Schüler werden somit aktuelle Forschungsfragen leicht verständlich vorgestellt.

Dieses Wintersemester wird „Moderne Physik am Sonntagmorgen“ zum vierten Mal angeboten. Alle Vorträge finden jeweils um 11.15 Uhr, im großen Hörsaal G des Hörsaalzentrums Physik/Biologie in der Staudtstraße 5 in Erlangen statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Mehr Informationen zur Vortragsreihe sowie eine Wegbeschreibung sind im Internet auf der Seite des Departments Physik unter zu finden.

Die Vorträge im Überblick:

  • 16. November 2013: Laser – Teilchenbeschleuniger der Zukunft? (Prof. Dr. Peter Hommelhoff, Lehrstuhl für Experimentalphysik)
  • 30. November 2013: Auf der Jagd nach den stärksten Magnetfeldern im Universum (Dr. Ingo Kreykenbohm, Dr. Karl-Remeis-Sternwarte Bamberg)
  • 18. Januar 2014: „Was ist Licht? – Eine moderne Antwort auf eine alte Frage“, (Prof. Dr. Joachim von Zanthier, Professur für Experimentalphysik)
  • Februar 2014: „Die seltsamen Eigenschaften schwarzer Löcher – und was sie uns vermutlich über die Natur von Raum und Zeit verraten“ (Prof. Dr. Hanno Sahlmann, Professur für Theoretische Physik)

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Florian Marquardt
Tel.: 09131/85-28461
florian.marquardt@physik.uni-erlangen.de

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen