Seiteninterne Suche

FAU aktuell

FAU-Wissenschaftler wollen der Internetsucht auf die Spur kommen

Bild: Panthermedia

Bild: Panthermedia

Mediziner der FAU sind derzeit auf der Suche nach Teilnehmern für eine Online-Erhebung, in der es um die Gefährdung für Internetsucht geht. Trotz vieler Betroffener ist die Internetsucht in Deutschland noch keine anerkannte Diagnose. Studienleiter PD Dr. Bernd Lenz und sein Team wollen nun untersuchen, ob es einen Unterschied im Suchtverhalten zwischen Links- und Rechtshändern gibt. Dies ist wichtig für die Entwicklung von Möglichkeiten zur Vorbeugung und Therapie.

Rund 10 Minuten Zeit sollte man für die Online-Erhebung einplanen. Das Spektrum reicht von Fragen zum persönlichen Internetkonsum und der fürs Web aufgewendeten Zeit über Fragen, die auf eine allgemeine Suchtneigung schließen lassen, bis hin zur Messung der individuellen Händigkeit und Füßigkeit. Die Probanden erfährt dabei direkt im Anschluss an die Befragung, wie stark rechts- oder linkshändig bzw. -füßig sie sind. Unter den Teilnehmern werden 20 Amazon-Gutscheine im Wert von je 25 Euro verlost.

Interessenten gelangen unter dem Link www.soscisurvey.de/InternetstudieFAU zur Erhebung. Fragen können die beiden Studienleiter P. Bouna-Pyrrou und PD Dr. med. B. Lenz, Universitätsklinikum Erlangen unter der E-Mail-Adresse HandInternetStudie@uk-erlangen.de beantworten.

Ansprechpartner:

PD Dr. Bernd Lenz
09131/85-33001
bernd.lenz@uk-erlangen.de

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen