Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Berufsbegleitender Master-Studiengang Marketing Management startet an der FAU

Bild: veer.com

Bild: veer.com

Master-Abschluss neben dem Job

Die Zustimmung des Wissenschaftsministeriums ist da, damit kann zum Wintersemester 2014/15 ein neuer berufsbegleitender Studiengang an der FAU starten: Der Master in Marketing Management (MMM) richtet sich an Bachelor-Absolventen, die Masterstudium und erste Berufserfahrungen kombinieren, sowie an Nachwuchskräfte, die ein Studium parallel zur beruflichen Tätigkeit absolvieren wollen. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Bachelor-Absolventen stehen nach ihrem Abschluss vor der Frage, ob sie an der Uni bleiben und einen Master machen oder direkt in das Berufsleben starten. Beides hat Vorteile: Wer noch einen Master dranhängt, ist fachlich besser qualifiziert, wer seine berufliche Karriere direkt beginnt, verdient sein erstes Gehalt. „Der berufsbegleitende Studiengang bietet den Absolventen die Möglichkeit, Beruf und Erwerb von vertiefenden Fachkenntnissen miteinander zu kombinieren“, erklärt Prof. Dr. Andreas Fürst, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing an der FAU.

Im Studiengang werden den Studierenden fachliches Grund- und Spezialwissen sowie methodische Kenntnisse vermittelt. Im Vordergrund steht dabei der Transfer von theoretischem Wissen auf praktische Fragestellungen – gelernt anhand von Planspielen und Fallstudien. Gastbeiträge von erfahrenen Managern sorgen darüber hinaus für praxisorientierte Inhalte.

Bewerbungszeitraum für das Wintersemester 2014/15 läuft

Der berufsbegleitende Studiengang beginnt jeweils zum Wintersemester. Das Studium ist auf eine Präsenzzeit von eineinhalb Jahren ausgelegt, die bei Bedarf um ein Semester verlängert werden kann. Anschließend folgt ein Semester, um die Masterarbeit anzufertigen. Der Studiengang setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen. Zu Beginn des Studiums erwerben die Studierenden im Rahmen der Basis-Module Kenntnisse zur strategischen und operativen Marktbearbeitung. In den darauffolgenden Spezialisierungs-Modulen konzentrieren sich die Teilnehmer auf ein von ihnen frei gewähltes Fachgebiet, zur Auswahl stehen Marketing, Vertrieb und Marktforschung. Praxis-Module ermöglichen den Studierenden parallel, die erworbenen theoretischen Kenntnisse und Kompetenzen unmittelbar in die Praxis zu übertragen. Die Abschluss-Module dienen der forschungsbasierten Lösung von Problemstellungen der Unternehmenspraxis im Rahmen einer Masterarbeit in der vorab gewählten fachlichen Spezialisierung.

Durch die Konzeption des Studiengangs verbringen die Teilnehmer zweiwöchentlich einen Tag netto pro Woche an der Universität – freitags und samstags. Den Beitrag von insgesamt 15.000 Euro – unabhängig davon, ob die Teilnehmer insgesamt vier oder fünf Semester studieren – können die Studierenden steuerlich absetzen. Zudem übernehmen Arbeitgeber oftmals zumindest einen Teil der Gebühren.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem berufsbegleitenden Master-Studiengang ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen, fachverwandten oder sonstigen gleichwertigen Studiengang sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung – das aber erst bei Studienbeginn nachgewiesen werden muss. Interessenten können sich für das Wintersemester 2014/15 direkt am Lehrstuhl für Marketing der FAU bewerben, Bewerbungen werden laufend angenommen. Auf die schriftliche Bewerbung folgt ein persönliches Auswahlgespräch mit der Zulassungskommission.

Weitere Informationen zu dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Marketing Management gibt es unter www.mmm.wiso.fau.de und www.facebook.com/MasterinMMM.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Andreas Fürst
Tel.: 0911/5302-214
andreas.fuerst@fau.de

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen