Seiteninterne Suche

FAU aktuell

FAU Campus Busan vertieft Kooperation mit Industrie

Dr. Bernd Malkowski, Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung, Dr. Florian Dufner, Krones AG, Prof. Dr. Rainer Buchholz, wissenschaftlicher Leiter des Campus Busan, Thomas A.H. Schöck, FAU-Kanzler und Busan-CEO, Sang-Jick Yoon, südkoreanischer Minister für Handel, Industrie und Energie, Dr. Juerg Mayer, LTS Lohmann Therapie-Systeme AG, Dr. Martin Geyer, Leibniz-Institute for Agricultural Engineering Potsdam-Bornim und Dr. Victor Fuessler, TWT GmbH, (v.l.n.r.) haben gemeinsam die Memoranda of Understanding unterzeichnet.

Dr. Bernd Malkowski, Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung, Dr. Florian Dufner, Krones AG, Prof. Dr. Rainer Buchholz, wissenschaftlicher Leiter des Campus Busan, Thomas A.H. Schöck, FAU-Kanzler und Busan-CEO, Sang-Jick Yoon, südkoreanischer Minister für Handel, Industrie und Energie, Dr. Juerg Mayer, LTS Lohmann Therapie-Systeme AG, Dr. Martin Geyer, Leibniz-Institute for Agricultural Engineering Potsdam-Bornim und Dr. Victor Fuessler, TWT GmbH, (v.l.n.r.) haben gemeinsam die Memoranda of Understanding unterzeichnet.

Sechs neue Partner für koreanischen Zweigcampus der Universität

Die Bemühungen der FAU, die Netzwerke von Wissenschaft und Wirtschaft zwischen Südkorea und Deutschland weiter zu stärken, sind einmal mehr von Erfolg gekrönt: Am Donnerstag unterzeichneten FAU-Kanzler Thomas A.H. Schöck und der Wissenschaftliche Leiter des FAU Campus Busan, Professor Dr. Rainer Buchholz, im Rahmen der „Korea Germany Hidden Champion Conference“ Abkommen mit gleich sechs deutschen Unternehmen bzw. Forschungszentren, bei denen die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure, die am FAU Campus Busan studieren, Praktika absolvieren können. Zu den neuen Partnereinrichtungen gehören die Firma Biermann Maschinenbau, das Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim, die LTS Lohmann Therapie-Systeme AG, die Krones AG, die TWT GmbH und das Bayerische Zentrum für angewandte Energieforschung e.V. (ZAE).

Am FAU Campus Busan können seit dem Jahr 2011 Studierende nach den gleichen Qualitätskriterien wie in Erlangen den Masterabschluss im Studiengang Chemie- und Bioingenieurwesen erwerben. Ein bedeutender Baustein der Ingenieurausbildung nach deutschem Muster ist dabei ein mindestens siebenwöchiges Pflichtpraktikum bei einem Unternehmen, in dem Studierende und Absolventen einen Einblick in spätere Berufsfelder gewinnen können. „Unsere ersten koreanischen Absolventinnen und Absolventen haben ihre Pflichtpraktika bei bedeutenden Unternehmen in Deutschland absolviert.

Durch die neuen Kooperationen mit vor allem mittleren und kleineren Unternehmen erweitern wir für unsere Studierenden den Fokus auf einen wichtigen Motor der deutschen Industrie. Denn diese Unternehmen machen den Kern der deutschen Wirtschaftsstärke aus, insbesondere in Zeiten von Wirtschaftskrisen. Sie sind es, die spezialisierte Waren und Dienstleistungen weltweit mit großem Erfolg anbieten“, sagte Thomas A.H. Schöck, der auch CEO der FAU Busan GmbH ist.

Der koreanische Minister für Handel, Industrie und Energie, Yoon Sang-jick, der bei der Unterzeichnung anwesend war, bekräftigte die besondere Wertschätzung, die die deutsche Ingenieurausbildung in Südkorea genießt, wie er sie jüngst bei einem Besuch am FAU Campus Busan betont hatte und zeigte sich erneut sehr beeindruckt von der Qualität des Lehrangebots und der Infrastruktur am FAU Campus Busan, die für Korea Maßstäbe gesetzt habe.

Weitere Informationen:

Kanzler
Thomas A.H. Schöck
Tel.: 09131/85-26603
kanzler@fau.de

 

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen