Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Physik verständlich für jeden erklärt

„Moderne Physik am Samstagmorgen“ – eine Veranstaltungsreihe speziell für Schülerinnen, Schüler und interessierte Laien. (Bild: Panthermedia)

„Moderne Physik am Samstagmorgen“ – eine Veranstaltungsreihe speziell für Schülerinnen, Schüler und interessierte Laien. (Bild: Panthermedia)

FAU-Vortragsreihe „Moderne Physik am Samstagmorgen“ erklärt aktuelle Forschungsthemen

Speziell für Schülerinnen, Schüler und interessierte Laien ist die Vortragsreihe gedacht, die im Sommer wieder in Erlangen stattfindet. An vier Samstagen bietet das Department Physik der FAU Einblicke in moderne Forschungsthemen auf einem allgemeinverständlichen Niveau.Die beliebte Vortragsreihe wird in diesem Sommer zum fünften Mal angeboten. Die Vorträge finden samstags um 11.15 Uhr im großen Hörsaal G des Hörsaalzentrums Physik/Biologie in der Staudtstraße 5 in Erlangen statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Nach den Vorträgen, die rund eine Stunde dauern, gibt es Zeit für Fragen. Mehr Informationen zur Vortragsreihe sowie eine Wegbeschreibung finden sich auf der Webseite des Departments Physik unter http://www.physik.fau.de/schueler.html.

Samstag, 10. Mai 2014: „Physik im Takt des Herzens“

In Auftaktvortrag wird die große Bedeutung von Taktgebern oder Uhren in der Natur aufgezeigt. Prof. Dr. Bernhard Hensel stellt einfachste Überlegungen zu einer Uhr mit einem Gummizeiger an und entwickelt daraus die universelle Grundlage für eine Vielzahl an Phänomenen vom Jetlag bei Flugreisen bis hin zum Kammerflimmern und plötzlichen Herztod. Abgerundet wird der Vortrag mit einem Streifzug durch die aktuellen Forschungsthemen der Max Schaldach-Stiftungsprofessur für Biomedizinische Technik: künstliche Herzklappen, Koronarstents und Vitalmonitoring.

Samstag, 17. Mai 2014: „Festkörperoberflächen – Treffpunkt von Physik, Chemie und Nanotechnologie“

Im zweiten Vortrag gibt Prof. Dr. Alexander Schneider einen Einblick in das hochaktuelle Forschungsgebiet der Oberflächenphysik. Die Eigenschaften der Oberflächen von Festkörpern begegnen uns in vielfältiger Weise in unserem Alltag, oft in Form von funktionellen Beschichtungen auf Gegenständen, aber auch versteckt, wie beispielsweise in Katalysatoren. Schneider zeigt, wie Wissenschaftler heute einzelne Atome und Moleküle auf Oberflächen untersuchen und maßgeschneiderte Nanostrukturen herstellen. Dadurch lassen sich Oberflächen mit neuen Eigenschaften erzeugen.

Samstag, 28. Juni 2014: „Mathematische Anatomie des Universums“

Prof. Dr. Frederic Schuller nimmt die Besucher mit auf eine Reise zu den mathematischen Grundlagen unseres Verständnisses vom Kosmos. Diese beruhen auf den Gleichungen von Albert Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie. Die moderne Forschung versucht, eine Erweiterung dieser Theorie zu finden, die auch das Verhalten auf kleinsten Längenskalen beschreibt.

Samstag, 12. Juli: „Neues vom Photon: Das Molekül und der Quantencomputer“

Im vierten und letzten Vortrag der Reihe in diesem Sommer geht es schließlich um das Licht. Die Quantenphysik beschreibt das Licht als Ansammlung einzelner Teilchen, sogenannter Photonen. Prof. Dr. Stephan Götzinger erklärt, welche wundersamen Eigenschaften diese Teilchen haben, wie sie mit einzelnen Molekülen wechselwirken, und was das alles mit dem Ziel zu tun hat, eines Tages einen „Quantencomputer“ zu bauen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Florian Marquardt
Tel. 09131/85-28461
florian.marquardt@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen