Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Emmy-Noether-Vorlesung: Shakespeares Hamlet und die Frauen

Mittwoch, 25. Juni, 18 Uhr, Aula des Erlanger Schlosses, Schlossplatz 4, Erlangen

Die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Ina Schabert hält im Rahmen der Emmy-Noether-Vorlesung der FAU in der Aula des Erlanger Schlosses einen Vortrag über die Bedeutung der Figur des Hamlet für Frauen im 18. Jahrhundert, deren Selbstverständnis und die aufkommende Frauenbewegung. Shakespeares Werke erfreuten sich zur damaligen Zeit einer großen Beliebtheit, insbesondere unter dem weiblichen Publikum. Speziell die Figur des Hamlet war durch ihre kulturellen weiblichen Charakterzüge wie z.B. Sensibilität eine Identifikationsfigur für viele Frauen in dieser Zeit, und noch um 1900 wurde Hamlet in Europa vielfach durch Schauspielerinnen auf der Bühne verkörpert.

Mit der alljährlichen Emmy-Noether-Vorlesung erinnert die FAU an den Tag, an dem Emmy Noether ihre hart erkämpfte Zulassung als Dozentin an einer Hochschule erhielt – den 5. Juni 1919 – und stellt zugleich Frauen vor, die heute erfolgreich als Wissenschaftlerinnen arbeiten. Die Mathematikerin Emmy Noether (1882-1935) war eine der ersten Frauen, die an der Erlanger Universität studierten. Mit 25 Jahren erlangte sie die Doktorwürde. Erst zwölf Jahre später wurde ihr an der Universität Göttingen die Lehrbefugnis erteilt. Die Nazis entzogen Emmy Noether, die jüdischer Abstammung war, 1933 die Lehrberechtigung. Die Mathematikerin emigrierte in die USA, wo sie zwei Jahre später starb.

Weitere Informationen:

Dr. Sabina Enzelberger
Tel.: 09131/85-22951
gender-und-diversity@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen