Seiteninterne Suche

FAU aktuell

FAU-Botschafter in aller Welt

Forscher-Alumni-Strategie der FAU erhält Fördersumme von 30.000 Euro von der Alexander-von-Humboldt-Stiftung

Internationale Gastwissenschaftler über ihren Aufenthalt hinaus an die Universität binden – das ist das Ziel der „Forscher-Alumni-Strategie“ der FAU. Langfristig will die FAU ein weltweites Netzwerk an FAU-Botschaftern aufbauen. Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung fördert das Projekt jetzt mit 30.000 Euro.

Rund 700 Gastwissenschaftler lehren und forschen derzeit an der FAU. Sobald sie an ihre „Heimat“-Universität zurückkehren, bleiben sie mit der Universität Erlangen-Nürnberg verbunden: Ihre Erfahrungen aus und Erinnerungen an die Zeit an der FAU sollen sie mit ihrem wissenschaftlichen Netzwerk teilen – und so aktiv dabei helfen, die internationale Reputation der FAU zu steigern, den exzellenten Ruf der FAU zu stärken und Nachwuchswissenschaftlern die FAU als hervorragende Forschungsinstitution zu empfehlen. So ein weltweites Netzwerk an FAU-Botschaftern ist das langfristige Ziel der „Forscher-Alumni-Strategie“, die zusammen vom Referat Marketing und Alumni, dem Referat für Internationale Angelegenheiten, dem Emerging-Fields-Office – das interdisziplinäre Forschungsprojekte in gerade entstehenden Wissenschaftsfeldern fördert – und dem Präsidialbüro der FAU entwickelt wurde.

Zu den Maßnahmen, die mit der Fördersumme der Alexander-von-Humboldt-Stiftung etabliert werden sollen, gehören sowohl Onlineangebote als auch Veranstaltungsformate, die auf die verschiedenen Bedürfnisse der Forscher in ihren Karrierestufen zugeschnitten sind. Zu den neuen Angeboten gehören beispielsweise eine Willkommensfeier für die Wissenschaftler oder das „International Dinner“ mit der Universitätsleitung, bei denen die Wissenschaftler ihre eigenen Ideen einbringen können, wie die Internationalitätsstrategie weiterentwickelt werden kann. Die Nachwuchswissenschaftler werden zusätzlich zu einem Wissenschaftsfrühstück eingeladen. Dort können sie sich nicht nur in informeller Atmosphäre zu wissenschaftlichen Themen austauschen: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe bietet die FAU Vormittage an, bei denen sich Forscher auf unterschiedlichen Karrierestufen über internationale Karriereplanung austauschen können. Damit die an der FAU geschlossenen Kontakte nicht verloren gehen, gibt das Alumni-Management für jeden Jahrgang ein Forscher-Alumni-Jahrbuch heraus, in dem die Wissenschaftler ihren Lebenslauf, ein Foto und ihre Kontaktdaten eintragen.

Das Programm „Forscher-Alumni-Strategien“

Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung setzt sich seit einigen Jahren dafür ein, die Forscher-Alumni-Arbeit zu stärken: Wissenschaftler, die in Deutschland als Doktoranden, Postdoktoranden oder auf einer fortgeschrittenen Karrierestufe geforscht haben und ihre wissenschaftliche Laufbahn im Ausland fortsetzen, sollen in ihren Netzwerken Nachwuchsforscher über die Möglichkeiten in Deutschland informieren.

Weitere Informationen:

Imke Zottnick-Linster
Tel.: 09131/85-70250
imke.zottnick-linster@fau.de

Sandra Schmitt
Tel.: 09131/85-70228
sandra.schmitt@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen