Seiteninterne Suche

FAU aktuell

FAU-Fernweh: Viele Wege führen ins Ausland

Karina Klose (Bild: privat)

Egal ob ein Gastsemester an einer ausländischen Universität oder ein Praktikum bei einem internationalen Unternehmen – viele Wege führen ins Ausland. Und immer mehr Studierende nehmen die Chance wahr, auch an der FAU.

In der Reihe „Fernweh“ stellen wir regelmäßig Studierende vor, die entweder den Weg von der FAU ins Ausland oder aber den Weg hier zu uns an die FAU gefunden haben. Heute erzählt Jura-Studentin Karina Klose (24) von ihrem Auslandsaufenthalt.

In welchem Land warst du und was hast du dort gemacht?

Ich war in Sevilla, Spanien und habe dort zwei Erasmus- Auslandssemester gemacht. Insgesamt habe ich so gut zehn Monate in Andalusien verbracht. An der Universidad Pablo de Olavide habe ich Fächer aus dem Studiengang Kriminologie besucht und nebenbei hatte ich noch einen Tandem-Kurs, um schneller Spanisch zu lernen und Einheimische kennenzulernen.

Warum hast du dir dieses Ziel ausgesucht? Was hat dir daran besonders gut gefallen?

Ich wollte nicht in ein englischsprachiges Land gehen, sondern eine Sprache vertiefen, die ich noch nicht so gut sprechen konnte. Da ich Spanisch schon in der Schule hatte und nicht ganz von Null anfangen wollte, fiel die Entscheidung für Spanien nicht schwer.

Innerhalb Spaniens habe ich mich für Sevilla entschieden, weil ich über die Uni dort nur Positives in Erfahrungsberichten gelesen hatte und mir sehr viele Leute Sevilla als wunderschöne, aufregende Stadt empfohlen haben, was sich dann beides auch bestätigt hat.

Was hat dich an Spanien dort fasziniert? Was war neu für dich?

An dem Land hat mich die spanische Kultur und Mentalität der Leute beeindruckt. Es ist schon etwas Besonderes die Semana Santa (Ostern) oder die Feria (riesiges Volksfest) mitzuerleben oder einfach nachts um ein Uhr noch durch volle Straßen mit spielenden Kindern, feiernden Jugendlichen oder Tapas-essenden Erwachsenen zu laufen.

Wie bist du an diese Stelle gekommen?

An der juristischen Fakultät kann man sich für einen Studienplatz im Ausland bewerben. Es gibt einige Länder und Städte zur Auswahl, aber die beliebtesten Orte sind immer Irland und Spanien. Zusammen mit einer Freundin habe ich mich für Spanien beworben, ich für Sevilla und sie für Granada. Wir waren uns anfangs nicht sicher, ob wir eine Zusage für unseren Wunschort beziehungsweise überhaupt einen Platz bekommen würden. Als dann der Brief kam, dass wir beide für unsere Wunsch-Uni genommen wurden, war die Freude natürlich groß.

Wege ins Ausland an der FAU

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen