Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Stolze Summe im Boot

Von links nach rechts: Prof. Dr. Yurdagül Zopf (Leiterin Ernährungsteam Medizin 1), Karin Meyd (Krebsberatung CCC Erlangen-EMN), Prof. Dr. Matthias W. Beckmann (Direktor CCC Erlangen-EMN), Dr. Frank Dörje (Veranstaltungskoordinator Uni-Klinikum Erlangen), Klaus Schrott (Vorstandsvorsitzender Stiftung Leben mit Krebs), Stefan Grünewald- Fischer (Stiftung Leben mit Krebs) und Lore Baehr (Vorsitzende Ruderverein Erlangen). (Bild: Uni-Klinikum Erlangen)

Erlös von 22.000 Euro aus „Rudern gegen Krebs“ übergeben

Einen Scheck in Höhe von 22.000 Euro hat heute Klaus Schrott, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Leben mit Krebs, an Prof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor des Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN  übergeben. Die Summe ist der Erlös aus der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“, die im Juli 2014 auf dem Main-Donau-Kanal vor dem Ruderverein Erlangen stattfand. Teams aus allen großen Kliniken der Europäischen Metropolregion Nürnberg und weiterer Organisationen hatten insgesamt 57 Boote ins Rennen geschickt. Die Regatta begeisterte rund 1.500 Zuschauer.

Der Erlös der Regatta kommt dem Projekt „Ernährung und Sport bei Krebs“ von Prof. Dr. Yurdagül Zopf, Leiterin des Ernährungsteams der Medizinischen Klinik 1 – Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie (Direktor: Prof. Dr. Markus F. Neurath) des Universitätsklinikums Erlangen zugute. Über die Scheckübergabe freuten sich: Prof. Dr. Yurdagül Zopf, Karin Meyd (Krebsberatung des CCC Erlangen-EMN), Dr. Frank Dörje (Veranstaltungskoordinator Uni-Klinikum Erlangen), Stefan Grünewald-Fischer (Stiftung Leben mit Krebs) und Lore Baehr (Vorsitzende Ruderverein Erlangen).

Weitere Informationen:

Johannes Eissing
Tel.: 09131 85-36102
presse@uk-erlangen.de

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen