Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Herzmedizin zum Anfassen beim Tag der offenen Tür im Herzzentrum Erlangen

Bild: Panthermedia

Samstag, 29. November, 11.00 Uhr, Internistisches Zentrum, Ulmenweg 18, Erlangen

Herzmedizin zum Anfassen wird im Herzzentrum des Universitätsklinikums Erlangen geboten. Von 11.00 bis 15.00 Uhr können sich Besucher beispielsweise das Herzkatheterlabor und das Herz-CT anschauen, der Demonstration einer Herz-OP folgen oder sich an der Herz-Lungen-Wiederbelebung an Simulatoren versuchen. Außerdem bieten Vorträge und Stände Informationen, wie man Herzerkrankungen durch Ernährung, Lebensstil und Sport vorbeugen kann, wie man sie diagnostiziert und welche Therapiemöglichkeiten es gibt. Das besondere Highlight ist ein begehbare Herz. Außerdem geben Profi-Kicker der SpVgg Greuther Fürth von 12.30 bis 13.30 Uhr Autogramme. Der Tag der offenen Tür findet im Internistischen Zentrum, Ulmenweg 18, in Erlangen statt. Der Eintritt ist frei.

Am Programm des Uni-Klinikums beteiligen sich die Medizinische Klinik 2 – Kardiologie und Angiologie (Direktor: Prof. Dr. Stephan Achenbach), die Herzchirurgische Klinik (Direktor: Prof. Dr. Michael Weyand) sowie die Anästhesiologische Klinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Schüttler). Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung statt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Aus dem Takt – Herzrhythmusstörungen“ stehen.

In Deutschland sind viele Menschen von Herzrhythmusstörungen betroffen. Allein an Vorhofflimmern leiden nach Angaben der Deutschen Herzstiftung fast 1,8 Millionen Menschen. „Vorhofflimmern ist die häufigste Form der Herzrhythmusstörung. Leider ist den wenigsten Laien bewusst, dass Vorhofflimmern das Schlaganfallrisiko deutlich erhöht und deshalb, wenn nicht entsprechend therapiert wird, auch keine harmlose Herzrhythmusstörung ist. Es ist uns ein großes Anliegen über die Risiken aufzuklären und den engen Zusammenhang zwischen ‚Herz und Hirn‘ aufzuzeigen. Der informierte Patient steht bei uns im Mittelpunkt. Nur der Patient, der auch seine eigene Erkrankung und die damit verbundenen Risiken verstanden hat, wird auch bereit sein, regelmäßig seine Medikamente einzunehmen“, so PD Dr. Christian Stumpf, Geschäftsführender Oberarzt der Medizinische Klinik 2.

Mehr Informationen zum Programm am Tag der offenen Tür im Herzzentrum unter www.uk-erlangen.de

Weitere Informationen:

Carmen Brückner
Tel.: 09131 85-46679
carmen.brueckner@uk-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen