Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Universität Erlangen-Nürnberg kann Anatomie sanieren

Mit Hilfe der zusätzlich bewilligten Mittel kann die Universität nun eine Komplettsanierung der Anatomie in Angriff nehmen. (Bild: FAU)

Haushaltsausschuss des Landtags genehmigt Baumittel in Millionenhöhe

Gute Nachrichten für die FAU: In seiner Sitzung vom 13. November 2014 hat der Haushaltsausschuss des Landtags auf parteiübergreifende Initiative zwei Änderungsanträge der Mehrheitspartei angenommen und damit zwei neue Planungstitel in den Doppelhaushalt 2015/16 aufgenommen. Aus diesen – bislang nicht fix dotierten – Titeln sollen der Universität Mittel für die Sanierung der Anatomie I und eines Gebäudes der Physik zufließen.

Beide Bauprojekte haben an der Universität höchste Priorität. Im Fall der Anatomie I hatte die Bayerische Landesunfallkasse nach Begehung des Gebäudes im Oktober 2014 darauf hingewiesen, dass im Zuge der Überschreitung einzelner Grenzwerte dringende Maßnahmen erforderlich sind. In einem ersten Schritt hat das Ministerium der FAU daraufhin bereits Sondermittel in Millionenhöhe zur Verfügung gestellt, um Seziertische mit einer eingebauten Luftabsaugung anzuschaffen und die dazugehörigen Lüftungsvorrichtungen zu ertüchtigen. Diese Sofortmaßnahme ist gegenwärtig in Planung und wird bis zum Frühjahr 2015 abgeschlossen sein. Auf diese Weise kann auch zum Sommersemester 2015 ein sicherer Betrieb gewährleistet werden. Unabhängig davon ist eine Gesamtsanierung nötig. Die Kosten dafür werden derzeit auf etwa fünf Millionen Euro geschätzt. Im vom Haushaltsausschuss genehmigten Antrag heißt es dazu wörtlich: „Die in 2015 und 2016 notwendigen Ausgabemittel können (…) sichergestellt werden.“ Mit Hilfe dieser zusätzlichen Mittel kann die Universität nun eine Komplettsanierung in Angriff nehmen.

Auch für die Sanierung eines Gebäudes der Physik stellt der Landtag Mittel zur Verfügung. Diese sicherheitsrelevanten Baumaßnahmen sollen zunächst im Rahmen eines 1. Bauabschnittes umgesetzt werden. Die Kosten dafür werden ebenfalls auf etwa fünf Millionen Euro geschätzt.

FAU-Kanzlerin Dr. Sybille Reichert reagiert auf die Zustimmung des Landtags mit Freude und Erleichterung: „Die FAU ist dankbar für den Nachdruck, mit dem sich Vertreter aller Parteien für eine Finanzierung dieser für uns so essentiellen Baumaßnahmen eingesetzt haben – und natürlich freuen wir uns über die hervorragende Nachricht. Die Planungen laufen nun unter Hochdruck an. Schließlich wollen wir den exzellenten wissenschaftlichen Ruf, den die FAU genießt, nicht durch eine fortwährende Diskussion über sanierungsbedürftige Gebäude aufs Spiel setzen.“

Weitere Informationen:

Dr. Sybille Reichert
Tel.: 09131/85-26603
kanzlerin@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen