Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Vom Teilchenbeschleuniger zum Drahtesel

Ines Brunn - Nein, Ines Brunn hat an der FAU nicht Sport, sondern Physik studiert. Heute verkauft sie in Peking bunte Fahrräder und versucht, Chinesen zu überzeugen, etwas für die Umwelt zu tun. Foto: privat

Ines Brunn, aufgewachsen in den USA und bei Herzogenaurach, studierte von 1995 bis 2001 an der FAU Physik. Nach ihrer Diplomarbeit wusste sie zwei Dinge: Sie will nicht Wissenschaftlerin werden und die Arbeit mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturen macht ihr Spaß. Nach dem Studium arbeitete sie  bei einem Hersteller für Kommunikations- und Messtechnik und wurde auf eigenen Wunsch nach Peking entsandt. Im Jahr 2009 machte sie sich dort mit ihrem Geschäft „Natooke“ selbstständig,  in dem sie so genannte  Fixies – Fahrräder ohne Freilauf und nur einem Gang – verkauft. Die 13 Mitarbeiter bauen pro Jahr rund 600 quietschbunte Fixies ganz nach Kundenwunsch zusammen. Daneben setzt sich die leidenschaftliche (Kunst-)Radfahrerin dafür ein, mehr Menschen in China zum Fahrradfahren zu animieren. Am 24. Januar wird sie zu Gast an der FAU sein und beim Winterball ihre Akrobatik am Fahrrad demonstrieren.

Lesen Sie im Interview, wie sie dazu kam in Pekin Fahrräder zu verkaufen, welche Tipps sie für Studierende hat, die sich selbstständig machen möchten und worüber sie schmunzeln muss, wenn sie an ihre Zeit an der FAU zurückdenkt: www.fau.de/alumni/interviews.

Alle Informationen zum Winterball gibt es unter www.fau.de/winterball 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court