Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Die FAU und das Internationale Figurentheater-Festival

Die Performance „BB Végétaux“ der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart & La Méta-Carpe (Bild: La Méta-Carpe)

Am 8. Mai startet das 19. Internationale Figurentheater-Festival. Die FAU ist involviert: Studierende der Theater- und Medienwissenschaft erarbeiten zusammen mit dem Künstler Klaus Obermaier eine interaktive Installation, ein anderes Projektseminar des Instituts schreibt in einem Blog über das Festival, Wissenschaftler aus der Romanistik, Pädagogik und Theater- und Medienwissenschaft besprechen Inszenierungen, und der Botanische Garten wird zum Schauplatz für eine botanische Performance.

Das Internationale Figurentheaterfestival ist das bedeutendste deutsche Festival im Bereich Figuren- und Objekttheater. Vom 8. bis 17. Mai präsentiert es sein Programm an verschiedenen Orten in Erlangen, Nürnberg und Fürth. Die FAU ist gleich mit mehreren Projekten in das Festival involviert, die alle öffentlich und kostenfrei zugänglich sind.

Das Projektseminar „FiguBlog“

Studierende des Bachelor-Studiengangs Theater- und Medienwissenschaft begleiten in einem Seminar unter der Leitung von Rainer Hertwig das Festival journalistisch. Ihre Beiträge bloggen Sie unter www.mehrwertzone.net/figublog. Neben Podcasts und Do-it-Yourself-Videos werden im Blog auch klassische Theaterkritiken und Interviews zu finden sein.

Das Projektseminar „Tiefenbohrungen – Figurentheater analysieren“

Das Seminar „Tiefenbohrungen“ unter der Leitung von Theaterwissenschaftler André Studt lädt Besucher dazu ein, zu den Themen „Die Aufgabe des Zuschauers“, „Körper als Phantasma“, sowie „Menschen und Tiere“ über einzelne Aufführungen zu sprechen und Stücke zu analysieren. Welche Inszenierungen wann besprochen werden, steht auf der Webseite des Figurentheater-Festivals.

Interaktive Installation „Face IT“

Auch an der Installation „Face IT“ sind Studierende des Instituts für Theater- und Medienwissenschaft beteiligt. Zusammen mit dem österreichischen Künstler Klaus Obermaier projizieren sie an verschiedenen Orten in Erlangen Gesichter auf Wände, deren Gesichtsaudrücke durch körperlichen Einsatz des Betrachters verändert werden können. Wo, wird rechtzeitig auf der Webseite des Figurentheater-Festivals veröffentlicht.

Performance „BB Végétaux/Gras-Babys”

Im Botanischen Garten der FAU finden am Samstag, 16. Mai, und Sonntag, 17. Mai, jeweils zwei Performances statt, die sich mit botanischen Figuren – nämlich Babys aus Gras – beschäftigen. Einmal um 15 Uhr und einmal um 16 Uhr animieren die Künstler die Figuren in einem installativen Parcours, der von einem Musiker begleitet wird. Mehr zur Performance gibt es auf der Webseite des Figurentheater-Festivals.

Matinee „Vier zu Eins”

Am Sonntag, 17. Mai, 11 Uhr, versammeln sich vier Professoren der FAU im Palais Stutterheim, um über ausgewählte Inszenierungen zu sprechen. Romanistin Prof. Dr. Sabine Friedrich, Medienwissenschaftler Prof. Dr. Kay Kirchmann, Pädagoge Prof. Dr. Eckart Liebau und Theaterwissenschaftler Prof. Dr. Clemens Risi diskutieren aus den unterschiedlichen Blickwinkeln ihres jeweiligen Fachs vier verschiedene Inszenierungen, die Sie auf der Webseite des Figurentheater-Festivals finden.

Weitere Informationen: www.figurentheaterfestival.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen