Seiteninterne Suche

FAU aktuell

ELINAS Science Slam – Performances und Podiumsdiskussion

Lisa Britting beim Science-Slam im Erlanger E-Werk. (Bild: Scienceslam Erlangen/Nürnberg, Peter Ruschhaupt)

Seit Juli 2014 hat sich auch in Erlangen und Nürnberg eine erfolgreiche und beim Publikum sehr beliebte Science Slam Reihe mit verständlichen und unterhaltsamen Wissenschaftsvorträgen etabliert. Am 6. Mai um 19.15 Uhr wird das Format mit einigen Live-Beispielen bei der ELINAS-Ringvorlesung „Narrating Science: Wissenschaft erzählen“ der FAU im Senatssaal des Kollegienhauses in Erlangen vorgestellt, gefolgt von einer Diskussion über das Science Slam Format und Storytelling in der Wissenschaftskommunikation.

Was ist das ELINAS?

Das Erlanger Zentrum für Literatur und Naturwissenschaft (ELINAS) ist ein interdisziplinäres Forum der FAU, das sich dem wechselseitigen Wissenstransfer widmet. Es fragt sowohl nach der Bedeutung von Sprache und Metaphern in der physikalischen Forschung als auch nach den Verfahren der Ästhetisierung naturwissenschaftlicher Theorien in literarischen Texten.

… und der ELINAS Science Slam?

Der ELINAS Science Slam ist ein Mini-Science Slam mit einer bunten Auswahl aus drei Science Slammerinnen und Slammern der bisherigen beiden Science Slams in Erlangen und Nürnberg, allesamt Studierende der FAU. Es treten auf: Lisa Britting (Life Science Engineering), Benedikt Kopera (Geographie) und Sebastian Walther (Philosophie).

Im Anschluss an den Slam folgt ein kurzer Input von Philipp Schrögel zu Science Slams als Format der Wissenschaftskommunikation und eine Diskussionsrunde mit den Slammerinnen und Slammern und dem Publikum. An der Diskussion beteiligen sich auch die Erlanger Science Slammer Andreas Kirchmayer und Simon Reif sowie Stefan Rieger, der ebenfalls Schauspieler und Dozent für Sprecherziehung an der FAU ist. Zentrale Fragen dabei sind: „Wie kann man Wissenschaft gut erzählen?“, „Was macht einen Science Slam zu einer erfolgreichen Geschichte?“, „Wo verläuft die Grenze zwischen Comedy und Science Storytelling?“.

Naturwissenschaftliche Forschung ist von Formeln, Variablen und Zahlen geprägt. Ausgefeilte Argumentationen, rhetorische Kunstgriffe oder gar Erzählungen würde man auf den ersten Blick nicht erwarten. In der Ringvorlesung „Narrating Science: Wissenschaft erzählen“ wird ein zweiter Blick gewagt, der Erstaunliches über Poetik und Physik erkennen lässt – immer montags, um 19.15 Uhr im Senatssaal des Kollegienhauses.

Mehr Informationen zur Ringvorlesung gibt es auf den ELINAS-Webseiten.

Mehr Informationen zum Science Slam: scienceslam-erlangen-nuernberg.de

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Klaus Mecke
Tel: 09131-8528441
klaus.mecke@physik.uni-erlangen.de

Philipp Schrögel
Tel: 0176/998 11232
philipp@schroegel.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen