Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Welt-Hämophilietag am 18.04.2015 in der Kinderklinik

Bild: Veer

Umfassende Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte

Am Samstag, 18. April 2015, findet in der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher) des Universitätsklinikums Erlangen ab 10.00 Uhr eine kostenlose Informationsveranstaltung anlässlich des Welt-Hämophilietages statt. Die Erbkrankheit, die oft als „Bluterkrankheit“ bezeichnet wird, führt zu einer Störung der Blutgerinnung und tritt überwiegend bei Jungen und Männern auf. „Wir möchten unsere Patienten, deren Angehörige sowie Interessenten über neue Therapieentwicklungen, Reisemedizin und Ultraschall-Diagnostik informieren“, fasst Dr. Hans-Georg Topf, Oberarzt der Kinderklinik, die Vortragsthemen zusammen. Um Anmeldung via E-Mail an erika.prell@uk-erlangen.de oder unter der Telefonnummer 09131 85-39307 wird gebeten.

Kinder mit Hämophilie können ein weitestgehend normales Leben führen. Je mehr sie und ihre Angehörigen sich über die Krankheit informieren, desto eher gewinnen sie Zuversicht und Sicherheit im Umgang mit ihr“, betont Dr. Topf. Workshops zu den Themen Heimselbstbehandlung, Ultraschallbeurteilung der Gelenke und Physiotherapie bei Hämophilie sowie der Bericht der Deutschen Hämophiliegesellschaft zur Bekämpfung von Blutungskrankheiten e. V. runden das Programm am Mittag ab.

Die Veranstaltung wird von der Firma Novo Nordisk Pharma GmbH mit 8.750 Euro gefördert.

Weltweit leiden über 400.000 Menschen an der Blutgerinnungsstörung. Der Welt-Hämophilietag wurde 1989 von der „World Federation of Hemophilia“ eingeführt.

Weitere Informationen:

Erika Prell
Tel. 09131/85-39307
erika.prell@uk-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen