Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Österreichischer Wissenschaftler erhält den SAOT Young Researcher Award in Optical Technologies

Preisträger Dr. Andreas Jesacher (Mitte) freut sich zusammen mit FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger (links) und SAOT Coordinator Prof. Dr. Michael Schmidt (rechts) über den YRA und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro. (Bild: SAOT)

Bereits zum achten Mal hat die Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies (SAOT) der FAU den SAOT Young Researcher Award in Optical Technologies (YRA) vergeben. Preisträger ist Dr. Alexander Jesacher von der Sektion für Biomedizinische Physik der Medizinischen Universität Innsbruck. Mit seiner Entscheidung zeichnet der Vorstand der SAOT die herausragenden Arbeiten des Forschers zum Thema „Diffraktive optische Elemente in der kamerabasierten Rastermikroskopie“ aus. Jesacher erhält nun die Gelegenheit, seine Forschungsarbeiten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der SAOT fortzuführen.

Für Jesacher, dessen Forschungsschwerpunkte auf unterschiedlichen mikroskopischen Verfahren sowie im Bereich der Laser-Mikroproduktion liegen, stellt der YRA eine große Chance dar: „Der SAOT Young Researcher Award gibt mir die hervorragende Möglichkeit, Teil eines leistungsfähigen Netzwerks von Experten aus dem Bereich Optik zu sein“. Dadurch könne nicht nur er sein Wissen auf diesem spannenden Gebiet erweitern, auch die Mitglieder der SAOT würden im Gegenzug von seinen Kenntnissen profitieren. So umfasst der Gewinn neben dem Preisgeld einen zwölfmonatigen Forschungsaufenthalt in Erlangen. Diesen kann der Preisträger entweder in einem Stück oder im Rahmen von mehreren kürzeren Besuchen antreten. Jesacher wird dann den Status eines Gastprofessors innehaben und auch Vorlesungen sowie Seminare für die Doktorandinnen und Doktoranden der SAOT abhalten.

Die SAOT wurde 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder mit dem Ziel gegründet, ein interdisziplinäres und strukturiertes Ausbildungsprogramm für Doktorandinnen und Doktoranden in einem höchst attraktiven Forschungsumfeld anzubieten. Der YRA wird jährlich verliehen. Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit nachweisbarem Forschungsinteresse in den Bereichen Optik, Photonik und Optische Technologien, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 40 Jahre alt sind. Die Bewerbungsfrist für den YRA 2016 endet am 15. November 2015. Der Preisträger wird im Februar 2016 bekannt gegeben.

Weitere Informationen:

saot@aot.uni-erlangen.de
Telefon: 09131/85-25858
www.aot.uni-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen