Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Moderne Schmerzmedizin

Bild: Veer

Bayerischer Schmerzkongress und Bayerische Schmerztage am 25./26.09.2015 in Erlangen

Es schmerzt! Rund drei Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Schmerzen. Bei der Therapie setzen Experten auf Multimodalität und Interdisziplinarität: also das Zusammenwirken unterschiedlicher Behandlungsbausteine und die Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen. Mehr als 200 solcher Spezialisten versammeln sich am Freitag/Samstag, 25./26. September 2015, am Universitätsklinikum Erlangen, um sich über aktuelle Entwicklungen in der Schmerzmedizin auszutauschen. Den Rahmen für dieses Treffen bilden der 6. Bayerische Schmerzkongress und die zeitgleich stattfindenden 10. Bayerischen Schmerztage, die in diesem Jahr beide vom interdisziplinären Schmerzzentrum des Uni-Klinikums Erlangen ausgerichtet werden. Sowohl Fachpublikum als auch die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich zu der kostenpflichtigen Veranstaltung in den Hörsälen Medizin eingeladen.

Die Themen der insgesamt elf Vorträge reichen von der Bedeutung der Grundlagenforschung über Placebo- und Nocebo-Effekte bis hin zur Pharmakologie und den Link zwischen Psyche und Schmerz. Die Referenten kommen aus ganz Deutschland und gewähren Einblicke in ihre aktuelle wissenschaftliche Arbeit und ihre praktische Tätigkeit. So spricht Prof. Dr. Michael Schäfer, Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft, beispielsweise zum Thema „Interventionelle versus konventionelle Schmerztherapie“ und Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar vom Klinikum Klagenfurt ermöglicht den Blick über den Tellerrand, indem er die multimodale Schmerztherapie in Österreich vorstellt.

Einladung zur Teilnahme

Sowohl Fachpublikum als auch die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich willkommen. Die Vorträge finden freitags zwischen 16.00 und 19.00 Uhr sowie samstags von 9.00 bis 12.30 Uhr in den Hörsälen Medizin, Ulmenweg 18, in Erlangen statt. Die Kosten für ein Tagesticket belaufen sich auf 50,00 Euro für Akademiker und 30,00 Euro für Nicht-Akademiker; ein Zweitagesticket kostet 100,00 Euro für Akademiker und 60,00 Euro für Nicht-Akademiker. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Gebühr ist vor Ort bar zu entrichten.

Einladung zur Berichterstattung

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen; es besteht die Möglichkeit, einzelne Experten zu interviewen. Um Anmeldung via E-Mail an schmerzzentrum@uk-erlangen.de wird gebeten.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen