Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Bärte für Männergesundheit: Movember-Aktion startet

Vor dem Internistischen Zentrum des Uni-Klinikums Erlangen gaben Prof. Wullich (l.) und Ernst-Günther Carl (3. v. l.) den Startschuss zum „Movember“ 2015. (Bild: Uni-Klinikum Erlangen)

Wenn sich im November zahlreiche Männer einen Schnurrbart wachsen lassen, ist das keine Modeerscheinung, sondern dient einem guten Zweck: Bei der „Movember“-Aktion sollen sich Männer einen Monat lang einen Bart (Englisch: Moustache bzw. Mo) wachsen lassen, um mit anderen zum Thema Gesundheit ins Gespräch zu kommen und Spenden für die Erforschung und Prävention von Prostata- und Hodenkrebs zu sammeln. Zum Auftakt der Aktion in der Europäischen Metropolregion Nürnberg lädt die Urologische Klinik des Universitätsklinikums Erlangen zu einem Fototermin am Donnerstag, 29.10.2015, um 14.00 Uhr ein.

Der Bart aus Australien

Seinen Anfang nahm Movember zur Jahrtausendwende in Australien. Seit 2003 wurden weltweit bereits rund 409 Millionen Euro gesammelt. Durch den 30-tägigen Verzicht auf das Rasieren im Monat November tragen die Teilnehmer ihr Statement unübersehbar im Gesicht: Sie setzen sich für die Gesundheit von Männern ein und wollen dem Thema ein neues Gesicht geben. Mit den eingeworbenen Spenden werden dementsprechend Programme unterstützt, die das Leben von Männern retten und verbessern. Die in Deutschland gesammelten Gelder werden an den Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V. und die in Deutschland durchgeführten Forschungsarbeiten zur Unterstützung des Movember Global Action Plan ausgeschüttet. Die wohltätige Organisation Movember ist als Stiftung organisiert.

Mehr Infos: http://de.movember.com/

Weitere Informationen:

Johannes Eissing
Tel.: 09131/85-36102
presse@uk-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit