Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Symposium: 50 Jahre Arbeitsmedizin in Erlangen

Bild: panthermedia.net/pixologic

Wie können Menschen am Arbeitsplatz möglichst lange gesund und fit bleiben? Damit beschäftigen sich seit 50 Jahren die Forscher am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der FAU. Zum Jubiläum laden die Wissenschaftler am 17. Oktober zu einem Symposium, bei dem aktuelle Fragen aus Forschung und Praxis der Mediziner vorgestellt werden. Dabei geht es um Themen wie Rückenprobleme im Job, Burnout und andere Gefahren für die Psyche am Arbeitsplatz, Gesundheitsfürsorge im Lehrerberuf und vieles mehr. Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr und endet gegen 15 Uhr. Veranstaltungsort ist das Hörsaalgebäude Medizin,  Ulmenweg 18, Erlangen. Das Symposium ist öffentlich und der Eintritt frei.

Der Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialmedizin an der FAU – zusammen mit dem gleichnamigen Institut und einer Poliklinik für Berufskrankheiten – wurde 1965 als erster Lehrstuhl dieses Fachgebietes in Deutschland gegründet. Seit 1978 fungiert das Institut auch als Betriebsärztliche Dienststelle der Universität. Im Jahr 1994 wurde das fachliche Spektrum des Instituts um das Thema Umweltmedizin erweitert.

Zu den Schwerpunkten der Arbeit im Institut gehört die Analyse von Fremdstoffen – in der Umwelt, aber auch im menschlichen Körper.  Nachdem sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Hygiene an Arbeitsplätzen deutlich verbessert hat, sind Fremdstoffe, die über die Haut aufgenommen werden, die wohl größte Gefahr im Beruf.  Hier arbeiten die Erlanger Forscher daran, die Methoden stetig zu verfeinern und zu untersuchen, wie individuelle Faktoren wie Hauterkrankungen, Hautzustand, Alter, Geschlecht usw. diese Aufnahme von Fremdstoffen über die Haut beeinflussen. Seit mehr als zehn Jahren ist auch der Erhalt der Gesundheit und der Beschäftigungsfähigkeit ein wichtiger Forschungsgegenstand. Die Arbeitsgruppe Betriebliches Gesundheitsmanagement hat mit ihrem Projekt „Implementierung einer gesundheitsfördernden Kultur in klein- und mittelständigen Unternehmen“ die Netzwerke „Bewegte Unternehmen“ der Stadt Erlangen und „Vitale Unternehmen“ des Landkreises wissenschaftlich begleitet und setzt die darin gewonnenen Erkenntnisse in weiteren Forschungsvorhaben um.

Mehr Informationen zum Institut und zum Symposium unter www.arbeitsmedizin.uni-erlangen.de

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Hans Drexler
Tel.: 09131/85-22312
hans.drexler@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen