Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Hochspannende Forschung bei „Wissenschaft im Schloss“

Bild: Colourbox.de

„Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ – ein Satz, den jeder kennt. Um Nebenwirkungen rechtzeitig zu erkennen und Fehler bei der Medikation zu vermeiden, müssen Ärzte, Apotheker und Patienten wichtige Informationen austauschen: Bekommt ein Patient von mehreren Ärzten Medikamente verschrieben? Welche Grundkrankheiten sind bei der Verschreibung zu beachten? Und weiß der Patient welche Präparate er einnimmt – und weshalb?

Prof. Dr. Martin Fromm und Prof. Dr. Renke Maas, Pharmakologen der FAU, stellen bei „Wissenschaft im Schloss“ vor, wie es zu Medikationsrisiken kommt, wie sie erkannt werden können und wie sie sich in Zukunft vermeiden lassen. Bisher gibt es für den Austausch von Medikationsdaten kein einheitliches System. Zusammen mit Krankenhäusern, Praxen und Apotheken versuchen Forscher der FAU gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit dies zu verbessern.

Wann und wo?

Montag, 7. Dezember 2015, 18.00 – 19.30 Uhr, Senatssaal im Kollegienhaus, Universitätsstraße 15, Erlangen

Die Eventreihe „Wissenschaft im Schloss“ findet im Winter ausnahmsweise nicht im Erlanger Schloss, sondern im Senatssaal des Kollegienhauses an der Universitätsstraße statt.

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen