Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Video-Tipp: Wie viel Medizin ist gut und nötig?

Bild: panthermedia.net/Carsten Reisinger

Immer mehr Ärzte sind Anhänger des „weniger ist mehr“. So auch Palliativmediziner Prof. Dr. Christoph Ostgathe. In der Sendung „Xenius“ sprach er zum Thema „Wie viel Medizin ist gut und nötig“ über die unterschiedliche Behandlung von Patienten in der Intensivmedizin und der Palliativmedizin. Eine Zeit lang arbeitete er gleichzeitig in beiden Bereichen und gelangte dadurch in „schizophrene Situationen“. Das Video finden Sie auf arte.tv. Prof. Ostgathe kommt darin ab Min. 20.06 zu Wort.

Ein Besuch auf der Palliativstation des Uni-Klinikums Erlangen

Das rund 20-köpfige Team um Prof. Dr. Christoph Ostgathe (links) ist immer für die Erkrankten da – auch wenn jemand nachts ein Gespräch führen möchte. (Bild: Uni-Klinikum Erlangen)

Bild: Uni-Klinikum Erlangen

Wer mehr über die Palliativstation des Uni-Klinikums Erlangen erfahren möchte, der liest in der Meldung „Arbeiten im Grenzbereich zwischen Leben und Tod“ mehr über den Alltag der Mediziner und Patienten dort.

 

 

Prof. Kühlein zum Thema „Wie Gesunde zu Kranken werden“

Auch Allgemeinmediziner Prof. Dr. Thomas Kühlein rät im Interview mit SWR2 seinen Kollegen, sich stärker in der Kunst des Weglassens zu üben. Denn Grenzwerte beispielsweise zur Höhe des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels werden immer weiter heruntergesetzt und medikamentös behandelt. Allerdings nicht immer zum Wohl des Patienten.

Prof. Dr. Thomas Kühlein über die Bedeutung der Allgemeinmedizin. (Bild: FAU)

Bild: FAU/Georg Pöhlein

Prof. Kühlein erklärt im Interview (ab Min. 3:10) auf swr.de, wie Leitlinien helfen sollen,  Krankheiten tatsächlich zu verhindern und weniger gesunde Menschen zu behandeln.

 

 

 

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen