Seiteninterne Suche

FAU aktuell

FAU-Studierende inszenieren Musical „Natürlich Blond“

Bild: Hans von Draminsky

Nach dem überwältigenden Erfolg des Musicals „Cats“ nehmen sich die Studierenden der Musikpädagogik an der FAU mit „Natürlich Blond“ in diesem Jahr einen Spielfilm als Vorlage. Regisseur Peter Kirchner hat das Spiel mit vielen Klischees auf die Bedürfnisse des Musicalensembles übertragen. Die Inszenierung stellt einer schrillen Barbie-Welt den akademischen Raum der Universität gegenüber und zeigt, wie Herz und Verstand letztendlich zu einer idealen Symbiose geführt werden können. Das Musical, bei dem mehr als 50 Studierende mitwirken, feiert am Donnerstag, 14. April, Premiere. Informationen zu weiteren Aufführungen von April bis Juni sowie zur Kartenbestellung gibt es unter www.uni-musical.de.

„Natürlich Blond“ erzählt mit viel Wortwitz und Charme die Geschichte der amerikanischen College-Studentin Elle Woods. Aus Verzweiflung über ihr gebrochenes Herz geht sie nach Harvard, um ihren Ex-Freund Warner Huntington, der dort Jura studieren will, zurückzugewinnen. Dort entwickelt sich Elle zu einer intelligenten und emanzipierten Jurastudentin und beweist durch ihr Selbstbewusstsein und ihr Herz, dass das Äußere oft zu täuschen vermag.

Die Musicalproduktionen an der FAU sind ein Teil des Studienangebots für Lehramtsstudierende, bei dem die angehenden Lehrer Erfahrungen sammeln, die weit über reines akademisches Wissen hinausgehen. Wer hier mitmacht, lernt, wie sich Theorie direkt in künstlerische Praxis umsetzen lässt.

Start der Aufführungen: Donnerstag, 14. April, 19.30 Uhr, Aula Regensburger Str. 160, Nürnberg

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer
Tel. 0911/5302-547
wolfgang.pfeiffer@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen