Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Ankommen ist nicht einfach: psychosoziale Aspekte der Integration

Bild: panthermedia.net/ZouZou

Mehr als eine Million Flüchtlinge sind im vergangenen Jahr nach Deutschland gekommen – die soziokulturelle Integration stellt eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar.

Prof. Dr. Yesim Erim, Psychosomatische und Psychotherapeutische Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen,  stellt in der Vortragsreihe „Wissenschaft im Schloss“ Theorien zur Wanderungsmotivation sowie zur psychischen und kulturellen Anpassung von Migranten vor.

Darüber hinaus geht sie der Frage nach, wie Migration und psychische Gesundheit zusammenhängen. Welche Belastungsfaktoren sind bekannt? Was ist an psychischen Folgestörungen zu erwarten? Wie wirken sich die kulturelle Anpassung, der Aufenthaltsstatus und die Integration ins Arbeitsleben auf die psychische Stabilität aus? Daneben beleuchtet die Expertin das Thema auch aus gesellschaftlicher Sicht: Gibt es ausreichend Angebote, um Geflüchtete angemessen psychotherapeutisch zu behandeln? Was können Ehrenamtliche tun und wie erklärt die Sozialpsychologie ihre Hilfsbereitschaft?

Mehr zu „Wissenschaft im Schloss“

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Yesim Erim
Tel.: 09131/85-34596
yesim.erim@uk-erlangen.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen