Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Auszeichnungen und Funktionen August 2016

Bild: FAU

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeiter belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der FAU über Anerkennung freuen:

  • Der Fachbereich Rechtswissenschaft hat den Promotionspreis an exzellente Doktorandinnen und Doktoranden verliehen, die ihre Dissertation mit der Auszeichnung „summa cum laude“ abgeschlossen haben. Dr. David Bartlitz hat den Preis für seine Dissertation „Die Haftung des Kommanditisten auf der Grundlage kapitalgesellschaftsrechtlicher Prinzipien“ erhalten. Dr. Franziska Kastner wurde für ihre Dissertation „Militärische Konversionsflächen und Freiflächenanlagen – Eine Untersuchung in bauplanungsrechtlicher und umweltrechtlicher Hinsicht vor dem Hintergrund der Energiewende“ geehrt. Für die Dissertation „Raumplanung, Fachplanung und kommunale Planung“ ist Dr. Tanja Potschies ausgezeichnet worden. Dr. Ralph Zenger hat den Preis für seine Dissertation „Die Insolvenzanfechtung aus zivilrechtlicher Perspektive“ erhalten.
  • Prof. Dr. Aldo Boccaccini, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien), Prof. Dr. Christoph Brabec, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Materialien der Elektronik und der Energietechnologie), und Prof. Dr. Patrick Schmuki, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Korrosion und Oberflächentechnik), sind unter den 300 weltweit meistzitierten Wissenschaftlern aus dem Bereich der Material- und Ingenieurswissenschaften. Die Liste basiert auf Daten der Elsevier Scopus Database. Die Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ist damit die einzige deutsche Universität mit drei Wissenschaftlern auf der Liste.
  • Dr.  Björn Geißler, Christine Hayn, Prof. Dr. Alexander Martin, Dr. Antonio Morsi und Dr. Lars Schewe, Lehrstuhl für Wirtschaftsmathematik, haben gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Technischen Universität Berlin, der Technischen Universität Darmstadt und dem Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin für ihr Forschungsprojekt „Evaluating Gas Network Capacities“ den EURO Excellence in Practice Award  gewonnen. Der Preis, der mit 3000 Euro dotiert ist, wird von einer fünfköpfigen Jury der Association of European Operational Research Societies verliehen.
  • Stefan Gradl-Trautvetter, Heike Leutheuser, Robert Richer und Markus Wirth, Lehrstuhl für Informatik 5 (Mustererkennung), haben mit Unterstützung von Prof. Dr. Björn Eskofier den ersten Platz bei der IEEE EMB „Icehouse Challenge“ belegt. Der Wettbewerb hat am MIT Lincoln Laboratory in San Francisco stattgefunden. Für den ersten Platz und 13.000 Dollar Preisgeld hat das Team ein tragbares taktisches Kommunikations- und Supportsystem bestehend aus einer App, einem Aktivitätstracker und einer Datenbrille entwickelt.
  • In Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung sind von der FAU Dr. Hans Riegel-Fachpreise an Schüler verliehen worden. Geehrt wurden damit herausragende Seminararbeiten in den Unterrichtsfächern Chemie, Geografie, Informatik, Mathematik und Physik.
    Im Bereich CHEMIE hat Julia Motschmann vom Gymnasium Alexandrinum in Coburg den ersten Preis für ihre Seminararbeit mit dem Thema: „Vergleich des Phosphatgehalts von Böden in unterschiedlichen Bewirtschaftungsformen“ erhalten. Den zweiten Platz belegt Şebnem Aldoğan vom Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt mit dem Thema „Wintergrünöl – ein Steckbrief“. Den dritten Platz hat Marie Opel vom Christian-Ernst-Gymnasium in Erlangen erreicht, die sich in ihrer Seminararbeit mit der Taxonomie der Pfefferpflanze und der Untersuchung der Geschichte der Pfefferfrucht beschäftigte.
    Im Fach GEOGRAFIE hat Milena Wilkens vom Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium in Hof den ersten Preis für ihre Seminararbeit „Investitionen in den Hunger? Der Einfluss von Land Grabbing und einer liberalen Handelspolitik auf die Ernährungssicherheit in Subsahara-Afrika“ erhalten. An zweiter Stelle befindet sich Lena Stottele vom Gymnasium Alexandrinum in Coburg mit ihrer Seminararbeit zum Thema „Die Auswirkungen des Fleischkonsums auf den Klimawandel“. Lara Koch vom Werner-von-Siemens-Gymnasium in Weißenburg belegt den dritten Platz und hat sich in ihrer Arbeit mit ökologischen Methoden zur Bestimmung der Gewässergüte am Beispiel der Anlauter unter Berücksichtigung eines möglichen Entwicklungspotenzials beschäftigt.Im Bereich INFORMATIK hat Fabian Maier vom Hans-Sachs-Gymnasium in Nürnberg mit dem Thema „Entwicklung eines Programms zur sicheren Datenübertragung zwischen zwei Netzwerkendpunkten“ den ersten Preis erhalten. An zweiter Stelle befindet sich Nicolas Köhler vom Adam-Kraft-Gymnasium in Schwabach mit seiner Seminararbeit zum Thema „PGP: Pretty Good Privacy – Funktionsweise, Anwendung und Sicherheit“. Der dritte Preis geht an Ina Penkert, die ebenfalls das Adam-Kraft-Gymnasium in Schwabach besucht. Ihr Seminararbeitsthema lautet: „Die Sicherheit von Passwörtern“.Im Fach MATHEMATIK ist Felix Werner vom Stiftland-Gymnasium in Tirschenreuth für seine Seminararbeit mit dem Thema „Das Dreikörperproblem der Astronomie“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden.  Anna-Maria Gleißner vom Kepler-Gymnasium in Weiden hat für ihre Arbeit über die Geschichte der Zahl π den zweiten Preis erhalten. Den dritten Platz belegt Alica Habel vom Gymnasium Fridericianum in Erlangen mit dem Thema „Das Bewegte Koordinatensystem – Funktionen aus Menschen“.Im Bereich PHYSIK hat Nicolas Pechler vom Gymnasium Hilpoltstein für seine Seminararbeit über die Physik der Flugsamen den ersten Platz erhalten. Der zweite Preis ist Lukas Kamm vom Werner-von-Siemens-Gymnasium in Weißenburg für seine Seminararbeit zum Thema „Bodenfeuchtesensor“ verliehen worden. Den dritten Platz belegt Ria Riemer vom Maria-Ward-Gymnasium in Nürnberg. Sie beschäftigte sich in ihrer Seminararbeit mit dem Thema „Exemplarische Darstellung der Entwicklung optischer Spiegelteleskope. Von den Anfängen bis in die Zukunft“.
  • Prof. Dr. Oliver Schultheiss, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II, ist mit dem Henry A. Murray Award der Association for Research in Personality und der American Psychological Association für seine motivationspsychologischen Forschungsarbeiten geehrt worden. Der Preis würdigt Arbeiten, die verschiedene Disziplinen, theoretische Perspektiven und Erforschungstechniken  der Persönlichkeit verbinden.

Funktionen

  • Prof. Dr. Aldo Boccaccini, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien), ist in das Executive Committee of the Federation of European Materials Societies (FEMS) gewählt worden. Die Organisation hat das Ziel, die Interaktion zwischen Materialwissenschaftlern und Ingenieuren europaweit zu stärken. Als Mitglied des Komitees repräsentiert er nun die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Völkerwanderung in Europa?

Europa erlebt eine neue Völkerwanderung. Oder doch nicht?

Das fränkische Schichtstufenland

Das fränkische Schichtstufenland – Alte Kontroversen und neue Vorstellungen