Seiteninterne Suche

FAU aktuell

FAU bildet IT-Sicherheitsexperten von morgen aus

Peter Wohlgenannt ist IT-Beweissicherer und bildet sich mit dem berufsbegleitenden Bachelor "Informatik/IT-Sicherheit" weiter. (Bild: Sandra Schatzmann)

Berufsbegleitender Bachelor in „Informatik/IT-Sicherheit“

Cyberkriminalität, Hackerangriffe auf geschützte Software von Unternehmen, das Darknet – Internetsicherheit ist als Thema immer wieder in den Medien präsent und spielt in unserer vernetzten Welt eine entscheidende Rolle. Der akkreditierte berufsbegleitende Bachelorstudiengang „Informatik/IT-Sicherheit“, der an der FAU seit 2015 angeboten wird, dauert viereinhalb Jahre und trägt der steigenden Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften in diesem Bereich Rechnung.

Vorteile für Berufstätige

Einer, der sich für die Erweiterung seiner Fachkenntnisse mit Hilfe des Weiterbildungsstudiengangs der FAU entschieden hat, ist Peter Wohlgenannt. Er ist stellvertretender Leiter der Kriminaltechnik beim Landeskriminalamt Vorarlberg in Österreich und nimmt seit 2014 am Bachelorprogramm teil – auch wegen der klaren Vorteile, die der Studiengang zu bieten hat: „In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, Fähigkeiten belegen zu können. Sich dadurch ergebende berufliche Möglichkeiten sehe ich ebenfalls als klaren Vorteil an.“ Die Belegbarkeit der Fähigkeiten ist in der Tat gegeben, da die Absolventinnen und Absolventen mit dem Erwerb des Bachelor of Science nach neun Semestern einen Abschluss erhalten, der ihnen dieselben Kompetenzen bescheinigt, wie sie Studierende eines Präsenzbachelors vorweisen können. Darüber hinaus orientiert sich das Programm ganz an den Bedürfnissen Berufstätiger: Mit Hilfe von Unterlagen und Literatur, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden, können sich die Studierenden ihre Lerneinheiten selbst einteilen und so optimal in ihren Alltag integrieren. Zusätzlich finden circa alle zwei Wochen abends Online-Seminare statt, in denen das Erlernte weiter vertieft wird und Fragen beantwortet werden. Während der Präsenzwochenenden üben die Studierenden gemeinsam Studieninhalte ein und vernetzen sich untereinander. Diesen Aspekt hat Peter Wohlgenannt als besonders positiv empfunden: „Neben der sehr intensiven aber auch spannenden Zeit als berufsbegleitend Studierender werden mir die gemütlichen Abende und interessanten Gespräche an den Präsenzwochenenden in Erinnerung bleiben.“

Vernetzung von Theorie und Praxis

Eines der Ziele des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs ist es, dass die Absolventinnen und Absolventen das Erlernte nach ihrem Abschluss in ihrem Berufsalltag anwenden können. Wohlgenannt konnte das bereits umsetzten: „In meiner Arbeit als IT-Beweissicherer habe ich vor allem davon profitiert, Sachverhalte besser einschätzen zu können. Jedoch auch neu erlernte Fähigkeiten im Bereich der Programmierung haben sich bezahlt gemacht.“ Theoretische Kenntnisse und praxisnahe Übungen greifen in diesem Weiterbildungsstudiengang perfekt ineinander, sodass die Studierenden für ihre Tätigkeit im Bereich IT-Sicherheit optimal vorbereitet sind. „Meiner Meinung nach ist der gesamte Studiengang inhaltlich sehr gut gelungen. Er bietet eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis. Jedem Studierenden werden genügend Möglichkeiten geboten, sich an den teils komplexen Übungsaufgaben die Zähne auszubeißen“, lobt Peter Wohlgenannt.

Der Bedarf an qualifizierten IT-Sicherheitsexperten wird auch in Zukunft weiter ansteigen. Mit dem berufsbegleitenden Studiengang „Informatik/IT-Sicherheit“ bietet die FAU ein Bachelorprogramm, das hervorragend ausgebildete Fachkräfte für diesen Bedarf bereitstellt.

Ausführliche Informationen zum berufsbegleitenden Bachelor „Informatik/IT-Sicherheit“ der FAU finden Sie auf der Homepage des Programms.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit