Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Sicher digital vernetzt: Veranstaltungen zu IT-Sicherheit

Innovationslabor Josephs (Bild: Fraunhofer IIS/Franziska Birk)

Digitalisierung und Vernetzung sind heute allgegenwärtig. Das fängt im eigenen Zuhause an und zieht sich durch alle Lebensbereiche. Damit wächst auch die Bedeutung der Sicherheit der Informationstechnik, die hierfür die Grundlage darstellt. Besonders gilt das in den als kritisch eingestuften Infrastrukturen, also Organisationen und Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das Gemeinwesen, beispielsweise in den Sektoren Energie, Gesundheit oder Ernährung. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg forschen gemeinsam mit Partnern zu Fragestellungen in diesem Bereich – und beziehen nun die Öffentlichkeit mit ein: Im offenen Innovationslabor JOSEPHS® in Nürnberg organisieren sie eine Themeninsel, an der sich die Besucher mit dem Thema auseinandersetzen sowie eigene Ideen einbringen können.

Forscher um Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung, der FAU, arbeiten gemeinsam mit Kollegen von der Universität der Bundeswehr München, der Universität Bremen und der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im Projekt „Vernetzte IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen“ (VeSiKi). VeSiKi ist das wissenschaftliche Begleitforschungsprojekt des Förderschwerpunkts „IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, in dem sich zwölf weitere Verbundprojekte mit verschiedenen Teilfragestellungen beschäftigen.

Mehr Sicherheit durch Offenheit?

VeSiKi begleitet die anderen Verbundprojekte, koordiniert ihre Zusammenarbeit und arbeitet darüber hinaus an eigenen übergreifenden Forschungsfragen. So beschäftigen sich die FAU-Wirtschaftsinformatiker beispielsweise mit dem Konzept der Open Innovation und den Potenzialen und Herausforderungen offener und kollaborativer Innovationsprozesse.

Ein Schwerpunkt liegt auch auf der Kommunikation mit der Öffentlichkeit. „Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie vernetzt unsere Gesellschaft bereits ist, und welche Bedeutung deshalb der IT-Sicherheit zukommt. Vernetzung und Digitalisierung bergen enormes Potenzial für Innovationen. Die Sicherheit der IT ist jedoch eine wichtige Voraussetzung“, erklärt FAU-Forscher Matthias Raß. Deshalb organisieren die Wissenschaftler noch bis Ende August eine Themeninsel zur IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen im offenen Innovationslabor JOSEPHS® in der Nürnberger Innenstadt.

Selbst zum Hacker werden: JOSEPHS®-Themeninsel zu IT-Sicherheit

An der Insel werden sowohl die Aktivitäten des Förderschwerpunkts dargestellt als auch in einem interaktiven Ansatz konkrete Fragestellungen adressiert und die Besucher einbezogen. So können sie in einer Simulation die Steuerung eines Kraftwerks hacken und anhand eines Modells unmittelbar erleben, welche Auswirkungen derartige Eingriffe auf ihren eigenen Alltag haben können. Des Weiteren können die Besucher verschiedene Demonstratoren testen, mit einem humanoiden Roboter interagieren und vor allem auch ihre eigenen Ideen und Ansichten zum Thema IT-Sicherheit einbringen.

Begleitend zur Forschungsinsel organisieren die Wissenschaftler eine Veranstaltungsreihe zur IT-Sicherheit, in der in praxisnahen Workshops und Vorträgen die verschiedenen Aspekte dieses interessanten Forschungsfeldes thematisiert werden. Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe von einem „IT Security Youth Camp“ für Schüler während der Sommerferien.

Die nächsten Veranstaltungen: Live Hacking und Matchplay am 11. Juli

Am Dienstag, 11. Juli, erklärt Andreas Rieb von der Universität der Bundeswehr München und der Firma brainsecurity unter dem Motto „Live Hacking: Ich weiß, was Du letzten Sommer getippt hast“, wie das Kapern von PCs und Smartphones funktioniert und wie Passwörter geknackt und physikalische Attacken ausgeführt werden. Die technischen Aspekte stehen dabei weniger im Vordergrund. Vielmehr lernen die Besucher, ihren eigenen Umgang mit IT besser zu reflektieren. Der Vortrag beginnt um 18.00 Uhr im JOSEPHS®, Karl-Grillenberger-Str. 3 in Nürnberg.

Eine weitere Veranstaltung früher am selben Tag richtet sich in erster Linie an IT- und Führungspersonal: Im „IT Security Matchplay: Operation Digitales Chamäleon“ treten die Teilnehmer in zwei Teams gegeneinander an und entwickeln Angriffe und Verteidigungsmaßnahmen. Das Planspiel findet von 11 bis 16.30 Uhr statt, die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Verbindliche Anmeldungen sind unter www.josephs-innovation.com/besucher/veranstaltungen möglich.

Weitere Details zum JOSEPHS® sowie zur Veranstaltungsreihe IT-Sicherheit finden sich unter www.josephs-innovation.com.

Ausführliche Informationen zu Förderschwerpunkt und Forschungsprojekt gibt es unter www.itskritis.de.

Weitere Informationen:

Matthias Raß
Tel.: 0911/5302-458
matthias.rass@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court