Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Die Lange Nacht in der Universitätsbibliothek

Daniela Nitsch organisiert das Programm der Hauptbibliothek für die Langen Nacht der Wissenschaften. (Bild: UB Erlangen-Nürnberg)

Alle zwei Jahre laden Forschungseinrichtungen und Unternehmen in Nürnberg, Erlangen und Fürth zur Langen Nacht der Wissenschaften. Wir haben Daniela Nitsch von der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg (UB) gefragt, was ihr lustiges Lange-Nacht-Erlebnis war. Sie arbeitet an der Information und im Leseseaal der UB und gehört zum Schulungsteam. Bei der nächsten Langen Nacht am 21. Oktober kümmert sie sich um Einsatzpläne für das Personal, den Informationsstand sowie die Beschilderung im Haus, damit die Besucher auch alle Angebote finden.

Veranstaltungsort: Universitätsbibliothek, Schuhstraße 1a, Erlangen

Darum bin ich Fan der Langen Nacht:

Zugang zu Bereichen und Einblick in Zusammenhänge, die einem sonst verborgen bleiben.

So oft war ich schon selbst mit einem Projekt dabei:

Bereits 7 Mal.

… und damit habe ich mitgemacht:

Organisation des Programms der Langen Nacht für die Hauptbibliothek der UB Erlangen-Nürnberg.

Diese Frage kann ich nicht mehr hören:

Wieso ist diese Führung schon ausgebucht?

Das ist mal so richtig schief gelaufen:

Das war die schlechteste Weinschorle, die ich je in meinem Leben getrunken habe (Ausspruch einer Besucherin: Wir hatten wohl nicht ihren Geschmack getroffen).

Ich war schon mal selbst Besucher der Langen Nacht:

Leider nein. Ich habe immer für die UB organisiert.

Das habe ich bei der Langen Nacht gelernt:

Hintergründe zu antiken Münzen, Tintenherstellung nach alten Rezepten

Das bringt mich zum Staunen:

Wie kreativ und begeistert auch Erwachsene bei der Langen Nacht basteln bis zum Schluss. Wie ehrfürchtig unsere Besucher bei den Führungen im Büchermagazin durch die endlosen Reihen von Büchern laufen.

Das ist mein lustigstes Lange-Nacht-Erlebnis:

Entsetzen, als ein Junge von unserem kreativen Basteln (eigenes Buch, Lesezeichen) von den Eltern abgeholt wurde und der Junge rief: „Aber ich werde nie wieder im Leben die Chance haben, hier zu basteln!“.

Das darf auf der nächsten Langen Nacht auf keinen Fall fehlen:

Interessierte und wissensdurstige Besucher

Darum sollte jeder die Lange Nacht besuchen:

Den Blick hinter die Kulissen sollte sich niemand entgehen lassen.


Neugierig auf mehr?

Mehr Infos zur Langen Nacht der Wissenschaften am 21. Oktober gibt es unter nacht-der-wissenschaften.de.

Weitere Interviews zur Langen Nacht veröffentlichen wir in der Reihe „Lange Nacht der Wissenschaften“.

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court