Ausgezeichnete Lehre an der FAU

Prof. Dr. Martin Emmert, Juniorprofessur für Versorgungsmanagement (rechts), und Prof. Dr. Nico Scarano, Lehrstuhl für Praktische Philosophie der FAU ( links), sind mit dem Preis für gute Lehre 2017 ausgezeichnet worden. Mit dem Preis würdigt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst jährlich die Arbeit der besten bayerischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer. (Bild: Universität Regensburg, Referat II/2 – Kommunikation; Lilly Peithner)

Zwei FAU-Professoren mit „Preis für gute Lehre“ des bayerischen Wissenschaftsministeriums geehrt

Begeisterung für Lehrinhalte vermitteln und so Studierende motivieren: Herausragende Lehre an Universitäten würdigt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst jährlich mit dem „Preis für gute Lehre“. Dieses Jahr erhalten Prof. Dr. Martin Emmert, Juniorprofessur für Versorgungsmanagement, und Prof. Dr. Nico Scarano, Lehrstuhl für Praktische Philosophie, die Auszeichnung.

Praxisnahe Lehre

Sehr hohe Lehrqualität und individuelle Betreuung: Diese beiden Eigenschaften schätzen die FAU-Studierenden besonders an Prof. Dr. Martin Emmert, der die Juniorprofessur für Versorgungsmanagement innehat. Der Wirtschaftswissenschaftler motiviert seine Studierenden besonders durch die praktischen  Erfahrungen, die er mit der Gestaltung zahlreicher Projekte im Gesundheitswesen hat und die er an die Nachwuchsforscher weitergibt. Zudem verzichtet er in seinen Masterveranstaltungen auf klassische Vorlesungen, sondern bindet die Studierenden durch Präsentationen und inhaltliche Diskussionen in die Gestaltung der Veranstaltung ein. Auch das individuelle Feedback zu den erbrachten Leistungen loben die Studierenden.

Besonderes Engagement für die Lehrerausbildung

Prof. Dr. Nico Scarano vom Lehrstuhl für Praktische Philosophie der FAU zeichnet sich nicht nur durch qualitativ sehr anspruchsvoll gestaltete Lehrveranstaltungen aus, sondern auch durch sein besonderes Engagement um die Lehrerausbildung im Fach Ethik. Seit 2011 setzt er sich als Studienfachverantwortlicher für die Lehramtserweiterungsfächer „Philosophie/Ethik“ (Gymnasium) und „Ethik“ (Grund-, Mittel- und Realschule) ein. So bezieht er fachfremde bereits unterrichtende Lehrkräfte durch berufsbegleitend studierbare Angebote in die universitäre Ausbildung ein. Indem bereits aktive Lehrer und Lehramtsstudierende in denselben Veranstaltungen lernen, ergibt sich zudem eine engere Verzahnung von Studium und Praxis. Professor Scarano hat darüber hinaus eine bayernweite Initiative mit angestoßen, mit dem Ziel, dass das Fach nicht wie bisher nur als Erweiterungsfach, sondern – wie bei den anderen Schulfächern üblich – als grundständiges Fach studiert werden kann.

Der Preis für gute Lehre

Die Preisträgerinnen und -träger werden von ihrer Heimatuniversität vorgeschlagen. Dabei wird auch das Votum der Studierenden berücksichtigt. Voraussetzung für die Verleihung des Preises ist eine herausragende Lehrleistung über die Dauer von wenigstens zwei Studienjahren an einer Universität in Bayern. Der Preis soll verdeutlichen, dass die Lehre gleichberechtigt neben Forschungsaufgaben steht. Die Auszeichnung ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. 2017 wird sie zum 19. Mal verliehen.

Imagefilm der FAU

Videomanipulation in Echtzeit

Nuremberg Moot Court