Navigation

Vortragsreihe: Moderne Physik am Samstagmorgen

„Moderne Physik am Samstagmorgen“ – eine Veranstaltungsreihe speziell für Schülerinnen, Schüler und interessierte Laien. (Bild: Panthermedia)

Das Department Physik der FAU veranstaltet die Vortragsreihe „Moderne Physik am Samstagmorgen“, die sich vor allem an Schülerinnen und Schüler sowie weitere Interessierte richtet. An vier Samstagen bietet das Department Einblicke in moderne Forschungsthemen auf einem allgemeinverständlichen Niveau. Die Vorträge finden samstags um 11.15 Uhr im Hörsaal G des Departments Physik in der Staudtstraße 5 in Erlangen statt.

Den Auftakt der Reihe bildet der Vortrag „Mit Tesafilm zu Quantenmaterialien“ von Prof. Dr. Janina Maultzsch, Professur für Experimentalphysik, am 23. Juni: Heutzutage können Forscher Materialschichten herstellen, die nur ein Atom dick sind. Dort werden die Effekte der Quantenphysik besonders wichtig und neue Phänomene treten auf. Prof. Maultzsch erklärt in ihrem Vortrag, wie solche Materialien in der modernen Forschung untersucht werden und warum Tesafilm für deren Herstellung hilfreich ist.

Der zweite Vortrag „Weich, lebendig und immer in Bewegung“ findet am 7. Juli statt: Physiker beschäftigten sich unter anderem mit den einfachen Zuständen der Materie – gasförmig, flüssig, fest. Jedoch gibt es in biologischen Systemen sowie an vielen anderen Stellen noch eine weitere, komplexere Materie – die sogenannte weiche Materie, wie beispielsweise Zellen, die immer in Bewegung sind. Prof. Dr. Ana-Suncana Smith, Professur für Theoretische Physik, erklärt in ihrem Vortrag, wie in der Biophysik und der statistischen Physik heutzutage diese komplexen Systeme analysiert werden.

Am 14. Juli beschäftigt sich der dritte Vortrag mit dem Thema „Universum im Gamma-Strahlungslicht“: Was hat es eigentlich mit der hochenergetischen Strahlung, die uns aus den Weiten des Weltalls erreicht, auf sich? Prof. Dr. Stefan Funk, Lehrstuhl für Physik, erklärt in seinem Vortrag, wie die Gammastrahlen-Astronomie beispielsweise in Namibia betrieben wird.

Der vierte Vortrag „Röntgenstrahlen und Neutronen für die Entwicklung der Medikamente und Solarzellen der Zukunft“ findet schließlich am 21. Juli statt: Wie sieht Materie eigentlich dreidimensional aus? Die Strukturphysik kann mit Hilfe von Röntgenstrahlen und Neutronen auch komplexe Systeme wie Flüssigkeiten und Nanomaterialien erklären. In seinem Vortrag erläutert Prof. Dr. Tobias Unruh, Professur für Nanomaterialcharakterisierung, wie solche Studien in den Laboren der FAU sowie in Großforschungseinrichtungen durchgeführt werden.

Mehr Informationen zur Vortragsreihe finden Sie auf der Seite Moderne Physik am Samstagmorgen

Wann und wo?

Samstags, 11.15 Uhr, Hörsaal G des Departments Physik, Staudtstr. 5, Erlangen

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Florian Marquardt
Tel.: 09131/7133-400
florian.marquardt@mpl.mpg.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt