Navigation

Filmvorstellung: Perfetti sconosciuti – oder was sich hinter dem Sperrcode des Handys versteckt

Bild: Colourbox.de

Was passiert, wenn man uneingeschränkten Blick in die Smartphones seiner engsten Freunde und so in deren Geheimnisse erhält? Mit dieser Frage beschäftigt sich der italienische Film „Perfetti sconosciuti“, der am 12. Juli um 18.30 und 20.30 Uhr im E-Werk, Fuchsenwiese 1, Erlangen präsentiert wird. Karten können für 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, erworben werden. Die dazugehörigen Untertitel entstanden im Rahmen eines Übersetzungskurses des Sprachenzentrums der FAU unter der Leitung von Dr. Davide Schenetti.

Dieses Modell hat sich bewährt: Bereits zum dritten Mal haben sich Studierende ein Semester lang dem Erstellen von Untertiteln gewidmet. In kleinen Gruppen haben zehn Studentinnen aus Deutschland, Italien und Venezuela die Dialoge übersetzt, im Unterricht Probleme besprochen und an Lösungen gefeilt. Das Ergebnis – neben neuen Freundschaften – waren über 1400 Zeilen Untertitel für die deutschsprachige Fassung.

„Perfetti sconosciuti“, zu Deutsch etwa „fremde Bekannte“, handelt von Rocco, Lele, Cosimo, Peppe, die seit ihrer Kindheit befreundet sind, sowie von ihren Partnerinnen und deren gemeinsamen Leben. Rocco ist Chirurg, Cosimo Taxifahrer, Lele Angestellter in der Rechtsabteilung eines großen Unternehmens und Peppe ein arbeitsloser Sportlehrer. Sie teilen Freude und Sorgen, verbringen den Urlaub zusammen und spielen gemeinsam Fußball. Ein geselliger Abend nimmt jedoch eine unvorhergesehene Wendung, als Roccos Frau Eva ein Spiel vorschlägt: Für den Abend soll jeder alles mit den anderen teilen, was an das eigene Handy gesendet wird. Dadurch bekommt der Zuschauer Einblick in das dritte Leben dieser Menschen. Der Film schlägt so nach und nach eine Richtung ein, die seinem Titel alle Ehre erweist und man fragt sich: Kennen wir wirklich unsere Freunde, Partner, Kinder?

Weitere Informationen:

Dr. Davide Schenetti
Tel.: 09131/85-22079
davide.schenetti@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt