Navigation

Wissenschaft im Schloss: Ernährung und Sport bei Krebspatienten

Bild: Bildagentur PantherMedia / photographee.eu

Krebspatienten haben ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Fehlernährung und eines Muskelabbaus. Die Lebensqualität und die körperliche Leistungsfähigkeit leiden dabei enorm unter den Folgen. Um der Mangelernährung und dem Muskelabbau entgegen zu wirken, werden spezielle ernährungstherapeutische Ansätze zur Stabilisierung der Ernährungssituation und körperlichen Aktivität entwickelt. Eine proteinreiche Ernährung scheint angesichts des erhöhten Proteinumsatzes bei Krebserkrankungen von Vorteil für die Erhaltung der Muskelmasse zu sein, so dass in den aktuellen Leitlinien der nationalen und internationalen Fachgesellschaften eine proteinreiche Ernährung bei einer Krebserkrankung empfohlen wird. In Hinblick auf den Muskelabbau ist zusätzlich eine individuell angepasste Sporttherapie notwendig. Prof. Dr. Yurdagül Zopf vom Lehrstuhl für Innere Medizin I der Friedrich-Alexabder-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) präsentiert am 9. Juli im Rahmen der Vortragsreihe Wissenschaft im Schloss die aktuellen Ernährungs- und Bewegungstherapieempfehlungen bei einer Krebserkrankung.

Zeit und Ort: 9. Juli, 18.30 Uhr, Senatssaal 1.011 im Kollegienhaus, Universitätsstr. 15, Erlangen

Weitere Informationen:

Webseite zur Vortragsreihe

Weitere Hinweise zum Webauftritt