Navigation

Was essen wir in Zukunft?

Prof. Dr. Monika Pischetsrieder antwortet auf eine große Frage. (Bild: FAU/Gerd Grimm)

Warum schmeckt das Meer salzig? Wie viele Sandkörner sind an einem Strand? Wo endet das Universum? Und wie sieht dieses Ende dann aus? Wer kennt diese Fragen nicht, auf die man schon immer einmal eine Antwort haben wollte? Wir haben in unserem FAU-Forschungsmagazin friedrich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern „Große Fragen“ gestellt – auch wenn es möglicherweise nicht immer eine Antwort gibt. Mit unserer Frage, was wir in der Zukunft essen, beschäftigte sich Prof. Dr. Monika Pischetsrieder, Leiterin des Lehrstuhls für Lebensmittelchemie.

 

Ständig ist von neuen Trends bei Ernährung und Lebensmitteln zu lesen, die wenigsten davon setzen sich aber dauerhaft durch. Das liegt daran, dass vor allem in Deutschland selbst technikaffine Verbraucher eine sehr traditionelle Einstellung zu Lebensmitteln haben. Während in Medizin und Technik neue Technologien auf Begeisterung stoßen, würden wir am liebsten auch heute noch essen wie damals bei Oma. Von Dauer waren Innovationen vor allem dann, wenn sie Reaktionen auf veränderte Lebensumstände darstellten. So spiegelt der große Erfolg von „Convenience Food“, also von zubereiteten oder schnell zuzubereitenden Lebensmitteln, einen veränderten Lebensstil wider, bei dem zum Beispiel wegen der Berufstätigkeit beider Partner immer weniger Zeit zum Kochen bleibt. Auch in 100 Jahren wird sich unsere Ernährung deshalb nicht grundlegend ändern. Da sich das Leben aber auch noch weiter beschleunigen wird, wird wohl die Außerhausverpflegung in Zukunft maßgeblich für das Sattwerden sorgen.


Der friedrich – das Forschungsmagazin der FAU

cover friedrich 117

Der friedrich Nr. 117 öffnet sich beim Klick auf das Bild.

Dieser Artikel erschien zuerst in unserem Forschungsmagazin friedrich. Die aktuelle Ausgabe wirft einen Blick zurück in die 275-jährige Geschichte der Universität. Darüber hinaus beschäftigen es sich mit Fragen, die die Wissenschaft hier und heute bewegen: Was macht gute Wissenschaft aus? Muss Wissenschaft nützen? Wann ist Scheitern erfolgreich? Die Jubiläumsausgabe wagt aber auch einen Blick in die Zukunft. Denn obwohl wir heutzutage so viel mehr wissen als noch vor 200 Jahren, existieren immer noch jede Menge offener Fragen, auf die es Antworten zu finden gilt.

friedrich Nr. 117 herunterladen

Die Großen Fragen

Seit jeher haben die Menschen Fragen gestellt. Fragen nach dem Warum, Fragen nach dem Wie, Fragen nach dem Wohin. Wir haben FAU-Wissenschaftlern 22 große Fragen der Menschheit gestellt. Sie finden Sie alle in unserem Forschungsmagazin friedrich sowie nach und nach online in der Reihe „Die großen Fragen“

Weitere Hinweise zum Webauftritt