Navigation

Werden wir jemals alle Infektionskrankheiten besiegen?

Prof. Dr. Christian Bogdan beschäftigt sich mit einer der großen Fragen. (Bild: FAU/Studioline)

Bogdan über Infektionskrankheiten

Warum schmeckt das Meer salzig? Wie viele Sandkörner sind an einem Strand? Wo endet das Universum? Und wie sieht dieses Ende dann aus? Wer kennt diese Fragen nicht, auf die man schon immer einmal eine Antwort haben wollte? Wir haben in unserem FAU-Forschungsmagazin friedrich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern „Große Fragen“ gestellt – auch wenn es möglicherweise nicht immer eine Antwort gibt.

Heute beantwortet Prof. Dr. Christian Bogdan, Leitung des Lehrstuhls für Mikrobiologie und Infektionsimmunologie unsere Frage, ob wir jemals alle Infektionskrankheiten besiegen werden.

Die kurze Antwort auf diese Frage ist: Nein. Erreger, die nur den Menschen infizieren, können gegebenenfalls durch Impfungen eliminiert werden, wie das Beispiel des humanen Pockenvirus zeigte. Bei anderen Infektionserregern, für die es auch tierische Reservoire gibt, wie beispielsweise im Falle von Salmonellen, ist eine solche Strategie nahezu aussichtslos. Darüber hinaus benutzen verschiedene virale, bakterielle und parasitäre Infektionserreger raffinierte Methoden zum vorübergehenden oder gar langfristigen Überleben im menschlichen Organismus und tricksen unser Immunsystem ein ums andere Mal aus. Dies lässt sich auch durch Antiinfektiva nicht verhindern. Im Übrigen ist der Mensch von mindestens so vielen Bakterien besiedelt, wie er selbst Zellen hat. Unter bestimmten Bedingungen können einige dieser Mikroorganismen zur Ursache schwerer Infektionskrankheiten werden. Dem stehen jedoch die vielfältigen positiven Wirkungen dieser Bakterien auf unseren Körper gegenüber. Ein Leben ohne diese Mitbewohner wäre sicherlich sehr unangenehm.


Der friedrich – das Forschungsmagazin der FAU

cover friedrich 117

Der friedrich Nr. 117 öffnet sich beim Klick auf das Bild.

Dieser Artikel erschien zuerst in unserem Forschungsmagazin friedrich. Die aktuelle Ausgabe wirft einen Blick zurück in die 275-jährige Geschichte der Universität. Darüber hinaus beschäftigen es sich mit Fragen, die die Wissenschaft hier und heute bewegen: Was macht gute Wissenschaft aus? Muss Wissenschaft nützen? Wann ist Scheitern erfolgreich? Die Jubiläumsausgabe wagt aber auch einen Blick in die Zukunft. Denn obwohl wir heutzutage so viel mehr wissen als noch vor 200 Jahren, existieren immer noch jede Menge offener Fragen, auf die es Antworten zu finden gilt.

friedrich Nr. 117 herunterladen

Die Großen Fragen

Seit jeher haben die Menschen Fragen gestellt. Fragen nach dem Warum, Fragen nach dem Wie, Fragen nach dem Wohin. Wir haben FAU-Wissenschaftlern 22 große Fragen der Menschheit gestellt. Sie finden Sie alle in unserem Forschungsmagazin friedrich sowie nach und nach online in der Reihe „Die großen Fragen“

Weitere Hinweise zum Webauftritt