Navigation

Bodypainting zwischen Blüten und Blättern

Botanischer Garten (Bild: Daniel Baumgärtner)

Auf den ersten Blick eine Blume oder ein Schmetterling, auf den zweiten Blick sind Hände und Füße zu sehen – verbirgt sich unter den Farben und Mustern wirklich ein Mensch? Wenn am Samstag, 25. August, die Künstlerin Andrea Stern mit einem Model im Botanischen Garten der FAU zum Bodypainting zu Gast ist, sollten Besucher jedenfalls genau hinschauen. Ab 9.30 Uhr wird die Künstlerin den ganzen Tag über vorführen, wie ein solches Kunstwerk entsteht und das Model am Ende eine Einheit mit der Natur bildet.

Am Anfang ihrer künstlerischen Karriere zeichnete Andrea Stern, die in Bayreuth und Nürnberg lebt, bevorzugt mit Bleistift und Tusche, später kam farbige Malerei dazu. Die Farben sowie zahlreiche Eindrücke auf Reisen inspirierten sie zu Landschaftsmalerei und Fotografie. Seit vier Jahren bündeln sich ihre künstlerischen Erfahrungen im Bodypainting und dem anschließenden Fotografieren der Kunstwerke. Im vergangenen Jahr verwandelte die Künstlerin zum Beispiel im Nürnberger Tiergarten verschiedene Models in Papagei, Adler, Faultier oder Krokodil, die Fotografien stellte sie diesen Sommer dort aus.

Bei trockenem Wetter findet das Bodypainting im Botanischen Garten am Victoria-Becken vor dem Gewächshaus statt, bei Regen im Gewächshaus. Sollte das Wetter am Sonntag, 26. August, gut sein, ist ab 9.30 Uhr ein weiteres Bodypainting geplant.

Weitere Informationen:

Claus Heuvemann
Tel.: 09131/85-22452
claus.heuvemann@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt